Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

...hat sich seit 2002 zum größten nationalen Netzwerk in Europa für die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, von Partizipation und der Bürgergesellschaft entwickelt.
In ihm haben sich Institutionen und Organisationen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Arbeitsleben, aus Staat, Politik, Medien und Wissenschaft zusammengeschlossen:

  • Wir diskutieren Herausforderungen des bürgerschaftlichen Engagements.
  • Wir fördern und verbreiten neue Ideen und Lösungen.
  • Wir bündeln Fachdiskurse und geben Impulse.

Aktuelles

Foto des BBE-Sprecher*innenrats 2019

Am 15. Februar konstituierte sich der 7. Koordinierungsausschuss des BBE (KOA). Ein Schwerpunkt war die Wahl des Sprecher*innenrats durch die KOA-Mitglieder. Alle amtierenden Mitglieder des Sprecher*innenrats wurden für ihre gute Arbeit durch die KOA-Mitglieder bestätigt und erneut in ihre jeweiligen Funktionen gewählt. Damit bleibt Dr. Thomas Röbke, Geschäftsführer des Landesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement Bayern, für weitere drei Jahre der Vorsitzende des BBE-Gremiums. Bei der Vertretung des Netzwerks nach außen stehen ihm Michael Bergmann, Leiter des Arbeitsbereichs Engagementförderung im Deutschen Caritasverband, Birger Hartnuß, Leiter der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz, Carola Schaaf-Derichs, Geschäftsführerin der Landesfreiwilligenagentur Berlin e.V. und Brigitta Wortmann, Senior Political Adviser, BP Europa SEBP Europa SE, weiter zur Seite. mehr...

Logo des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Der neue Newsletter enthält Gastbeiträge zu digitalen Tools für eine starke Zivilgesellschaft, zur Plattform »Topf Secret« und zu Open Government in Deutschland sowie ein Interview zum Thema »Offene Daten und die Stadt«. mehr…

Symbolbild Laptop steht auf einer Wiese

Auf der Fachwerkstatt am 9. und 10. Mai in Stendal steht der digitalen Wandel auf der Tagesordnung. Die Änderungen in Strukturen und Prozesse, Hierarchien und Zuständigkeiten in den Feldern des Engagements werden hinterfragt: Wie lassen sich digitale Tools nutzen, um analoge Kontakte herzustellen? Wie kann digitales Engagement den ländlichen Raum mitgestalten? Was bedeutet der digitale Wandel für die eigene Organisation(skultur)? Welche Möglichkeiten gibt es, bei der Entwicklung digitaler Angebote Unterstützung zu bekommen? mehr...

Plakat zur Europakonferenz 2019

Am 21. und 22. März 2019 lädt das BBE gemeinsam mit einer Vielzahl an Netzwerken und Initiativen zur Konferenz der Zivilgesellschaft zur Zukunft Europas unter dem Titel »Nicht ohne Uns!« ins Rote Rathaus Berlin ein. Zwei Monate vor der Europawahl soll dies ein großer Marktplatz der Zivilgesellschaft zum Austausch und der gemeinsamen Aktionsplanung werden. Im Mittelpunkt steht ein Appell gemeinsamer Forderungen der europäischen Zivilgesellschaft an die Institutionen der EU und die Regierungen der Mitgliedstaaten. mehr...

Die Dokumentation des Barcamps »Demokratie auf dem Land stärken« fragt, wie Partnerschaften für Demokratie und LEADER-Aktionsgruppen demokratiestärkendes Engagement in ihrer Region bestmöglich und abgestimmt unterstützen können. Welche gemeinsamen Themen und Herausforderungen werden bearbeitet? und wie kann eine bessere Vernetzung der beiden Strukturen vor Ort gelingen? mehr...

Logo der BBE Europa-Nachrichten

Bei aller Krisenrhetorik um das europäische Projekt erleben wir aktuell ein vielfältiges und buntes Engagement der demokratischen pro-europäischen Zivilgesellschaft. In dieser Ausgabe der BBE-Europa-Nachrichten werden in zwei Schwerpunkten einige Kampagnen in Deutschland und europaweit vorgestellt. mehr...

Titelbild Arbeitspapier Nr. 8 »Konturen, Kontexte, Entwicklungen«

Die Arbeitsgruppe Zivilgesellschaftsforschung griff in ihrer Sitzung am 15. Juni 2018 erneut Fragen und Untersuchungen zum lokalen Umgang mit der Flüchtlingsfrage auf, die das BBE und die Arbeitsgruppe im Sommer 2016 erstmalig diskutierten. Ziel der Sitzung war es, der Dynamik der Veränderungen der letzten zwei Jahre nachzugehen. Das vorliegende Arbeitspapier versammelt mehrere der Beiträge der Sitzung.
Download


BBE-Mitglieder des Monats

Das BBE will die Vielfalt seiner Netzwerkmitglieder noch stärker sichtbar machen und hat hierfür die Rubrik »Mitglieder des Monats« ins Leben gerufen. In dieser Rubrik stellen wir jeden Monat ein Mitglied des BBE im Newsletter und auf der Internetplattform mit einem kurzen Teaser vor. mehr...

Februar 2019

MigraMundi e.V.

Der religiös und politisch unabhängige Verein MigraMundi bringt bereits seit zehn Jahren Migrantinnen zusammen. Er initiiert und beschleunigt Integrationsprozesse mit einem reichen Erfahrungsschatz und der Möglichkeit, sich auf 20 verschiedenen Sprachen zu verständigen. MigraMundi unterstützt die gesellschaftliche Teilhabe von Migrantinnen. Dabei verbindet die Mitglieder des Vereins neben dem Migrationshintergrund der Gedanke, ihr interkulturelles Wissen, ihre Erfahrung und vielseitigen Kompetenzen weiterzugeben. Ziel ist es, die Gesellschaft, in der sie leben, aktiv mitzugestalten. MigraMundi entwickelt Schulungskonzepte für Multiplikator*innen und ist Teil verschiedener politischer Gremien. mehr...

Januar 2019

NABU – Naturschutzbund Deutschland

Der NABU möchte Menschen dafür begeistern, sich in gemeinschaftlichem Handeln für Mensch und Natur einzusetzen. Rund 700.000 Mitglieder (zusammen mit seinem Partner in Bayern, dem LBV) und Förderer setzen sich dafür ein, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist. Damit ist der NABU der mitgliederstärkste Natur- und Umweltverband in der Bundesrepublik. Rund 40.000 Ehrenamtliche sind bundesweit in etwa 2.000 Orts-, Kreis- und Fachgruppen aktiv. Darüber hinaus engagieren sich in den 70 NABU-Zentren und -Einrichtungen jährlich mehrere tausend Bürger*innen als freiwillige Helfer*innen, als Praktikant*innen, im Rahmen des Freiwilligen Ökologischen Jahres sowie des Bundesfreiwilligendienstes. 2019 feiert der NABU als ältester Naturschutzverband Deutschlands sein 120-jähriges Bestehen. mehr...