Aktuelles

Wie können MigrantInnenorganisationen, Unternehmen, Engagierte und andere AkteurInnen der Zivilgesellschaft für eine gute Integration in den Arbeitsmarkt zusammenarbeiten? Diese und andere Fragen standen im Mittelpunkt der Tagung im November 2015. Der aktuelle Newsletter dokumentiert die Tagung im Schwerpunkt. mehr...

Am 29. Januar begann mit der Arbeitsgruppe im Themenfeld »Kulturelle Vielfalt / Migration und Teilhabe« die Konstituierung der neuen Arbeitsgruppen. Auch die AGs in den Themenfeldern »Engagement und soziale Gerechtigkeit« und »Bildung und Engagement« haben sich bereits konstituiert. mehr...

Der Tagungsort für die konstituierende Sitzung der AG im Themenfeld 1 »Demografischer Wandel und Engagementförderung im lokalen Raum« am 15. Februar in Berlin hat sich kurzfristig geändert. Eine aktualisierte Tagesordnung steht auf der Seite der AG zur Verfügung. mehr...

Das fünfte Dialogforum im Rahmen des Projekts »Forum Inklusive Gesellschaft« nimmt am 17. Februar in Berlin die Benachteiligung von Menschen mit Behinderungen in verschiedenen Bereichen gesellschaftlicher Teilhabe in den Blick. mehr...

Bitte beachten: Der Termin für das sechste Dialogforum zum Thema »Gute Praxis« wurde auf den 25. Mai 2016 verschoben!

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Am 25. Januar 2016 hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) die neue Engagementstrategie gestartet. Schwerpunkte sind u.a. die Stärkung der Engagementinfrastruktur und der Anerkennungskultur. mehr...

Enagementstrategie des BMFSFJ Download

Welche Maßnahmen die Europäische Kommission ergreift, um Gewalt gegen Frauen zu verhindern, stellt Daniela Bankier in ihrem Gastbeitrag dar. Sie betont aber auch: Alle gesetzlichen Maßnahmen nutzen nichts, wenn sie nicht auch durch Aktivitäten zivilgesellschaftlicher Organisationen getragen werden. mehr...

Am 29. Januar 2016 beginnt die Konstituierung der neu eingesetzten BBE-Arbeitsgruppen mit der Sitzung der AG im Themenfeld »Kulturelle Vielfalt/Migration und Teilhabe« in Köln. Die Tagesordnungen und Anmeldefristen zu den konstituierenden Sitzungen aller AGs sind nun online. mehr...

Logo des Forschungsprojektes »INKA«

Wie können Freiwillige besser in den Katastrophenschutz integriert werden? Am 23. September 2015 kamen im Berliner Umweltforum ca. 150 ExpertInnen aus Katastrophenschutz, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft zusammen, um im Rahmen der INKA-Abschlusskonferenz über diese Frage zu diskutieren. Die Dokumentation der Konferenz ist nun erschienen. mehr...

Am 8. Dezember 2015 fand die Fachtagung »Kinder – Kitas – Kooperationen« in Schwerin statt. ErzieherInnen und VertreterInnen von Kita-Trägern diskutierten über Mitbestimmung von Kindern in Kitas sowie über bürgerschaftliches Engagement von und für Kitas.
mehr...

Die 16. Mitgliederversammlung des BBE hat am 20. November 2015 zwei Beschlüsse zu den Anschlägen von Paris und zu Unterstützungsbedarfen des Engagements für und mit Geflüchteten gefasst. Das BBE appelliert darin an Bundesregierung und BMFSFJ, die Förderung der Engagementinfrastruktur deutlich auszuweiten. mehr...


BBE-Mitglieder des Monats

Das BBE will die Vielfalt seiner Netzwerkmitglieder noch stärker sichtbar machen und hat hierfür die Rubrik »Mitglieder des Monats« ins Leben gerufen. In dieser Rubrik stellen wir etwa alle zwei Wochen ein Mitglied des BBE im Newsletter und auf der Internetplattform mit einem kurzen Teaser vor. mehr...

MOZAIK gGmbH

Menschen mit Einwanderungsgeschichte stehen bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz oft vor besonderen Herausforderungen. Die MOZAIK gemeinnützige Gesellschaft für interkulturelle Bildungs- und Beratungsangebote mbH mit Sitz in Bielefeld hat es sich zur Aufgabe gemacht, Hindernisse bei der Ausbildungs- und Arbeitsmarktintegration von EinwandererInnen zu beseitigen. Sie entwickelt bundesweit Projekte zur beruflichen Integration von Menschen mit und ohne Einwanderungsgeschichte sowie zur interkulturellen Öffnung von Organisationen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von Empowerment-Ansätzen für Ehrenamtliche aus MigrantInnenorganisationen. Derzeit koordiniert MOZAIK das bundesweite Transferprojekt »Interkulturelle Netzwerke – Bildungsbeauftragte für junge Menschen!«. Im Rahmen des Projekts werden VertreterInnen von Organisationen und Behörden bei der Umsetzung des (Inter-)Cultural Mainstreaming-Ansatzes sowie zu Möglichkeiten der Einbindung von Ehrenamtlichen aus MigrantInnenorganisationen unterstützt und beraten. In einem weiteren Projekt berät das interkulturelle Team von MOZAIK MigrantInnen zur beruflichen Qualifizierung und zur Anerkennung von Berufs- und Studienabschlüssen, die im Ausland erworben wurden. mehr...

Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Bildung, Wissenschaft und Innovation – das sind die Kernthemen des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft. 1920 gegründet als »Stifterverband der Notgemeinschaft der deutschen Wissenschaft«, um die staatliche Förderung der Wissenschaft mit Spenden aus der Wirtschaft zu unterstützen, bietet der Stifterverband heute vielfältige Beratungsleistungen an, vernetzt AkteurInnen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft und initiiert zahlreiche eigene Förderprogramme und Wettbewerbe. Als Träger des Deutschen Stiftungszentrums berät und verwaltet er mehr als 600 Stiftungen. Daneben unterstützt er Hochschulen bei der Umsetzung von zivilgesellschaftlichem Engagement und beim Austausch mit zivilgesellschaftlichen AkteurInnen, z.B. im Bereich des Service Learning. Seit 2010 verleiht er die »Hochschulperle«, um Öffentlichkeit für wenig bekannte Projekte aus dem Wissenschaftsbereich zu schaffen. Mit der Geschäftsstelle ZiviZ hat der Stifterverband gemeinsam mit Partnern wie der Bertelsmann Stiftung eine Observationsstelle für zivilgesellschaftliche Entwicklungen aufgebaut. Mit dem ZiviZ-Survey, der 2016 das zweite Mal erhoben werden soll, einem Corporate Citizenship Survey und anderen Instrumenten füllt die Geschäftsstelle damit die Lücke einer Dauerberichterstattung Zivilgesellschaft. mehr...

Arbeitskreis Lernen und Helfen in Übersee

Für Interessierte, die sich in Entwicklungsländern sozial engagieren wollen, ist er häufig die erste Anlaufstelle: der Arbeitskreis Lernen und Helfen in Übersee (AKLHÜ). Er berät, unterstützt und informiert zu Möglichkeiten des persönlichen und beruflichen Engagements weltweit sowie zu Projekten, Programmen und Zugangsvoraussetzungen verschiedener internationaler Freiwilligen- und Entwicklungsdienste. Gegründet wurde er 1963 als Zusammenschluss von Organisationen, die in der Entwicklungszusammenarbeit und der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit aktiv sind. Die Synergien zwischen diesen Organisationen zu stärken und sie dabei zu unterstützen, die Lebensbedingungen der Menschen in Entwicklungsländern zu verbessern, ist ein Ziel des AKLHÜ. Als Kontakt- und Vernetzungsstelle fördert er den Austausch zu Fachthemen und zu Fragen der Entsendung von Freiwilligen und Fachkräften. Mit der Fachmesse »Engagement weltweit« bietet er AkteurInnen der Entwicklungszusammenarbeit zudem die Gelegenheit, sich der interessierten Öffentlichkeit vorzustellen. Der AKLHÜ gehört zu den Gründungsmitgliedern des BBE und setzt sich im Netzwerk für die Verbesserung der Rahmenbedingungen nationaler und internationaler Freiwilligendienste ein. mehr...



Newsletter-Abo

Logo Facebook
Logo Twitter

Das Twitterprojekt

Veranstaltungen des BBE

mehr...

Das Digital-Magazin für Engagement und Bürgerbeteiligung erscheint jeden Monat neu und kostenlos. mehr...