Aktuelles

Engagementpolitische Empfehlungen des BBE zur Bundestagswahl 2017
Im Zentrum der Empfehlungen des BBE stehen die Verbindung von Engagement- und Demokratiepolitik, die Förderung von Teilhabe und Integration, verlässliche Infrastrukturen der Engagementförderung und die Umsetzung der »Sustainable Development Goals« (SDGs).
Download

Die Türkei entwickelt sich zunehmend in eine Gesellschaft der permanenten Überwachung. Wie steht es angesichts dessen um die Zivilgesellschaft im Land? Welche Möglichkeiten hat die Europäische Union, sie zu unterstützen? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe der Europa-Nachrichten. mehr...

Das Projekt »Zukunft Ehrenamt« widmet sich Fragen der strategischen Weiterentwicklung des Ehrenamts innerhalb der Evangelischen Kirche. Pfarrer Dr. Steffen Bauer stellt im Newsletter Projekt und erste Ergebnisse vor. Weitere Beiträge nehmen die kirchliche Sonderauswertung des Freiwilligensurveys 2014 und das Priestertum der Getauften in den Blick. mehr...

Foto: Bundesregierung / Henning Schacht

Im Rahmen eines feierlichen Empfangs würdigte Bundespräsident Joachim Gauck am 31. Januar 2017 das Engagement der Freiwilligen in den Siegerdörfern des Bundeswettbewerbs »Unser Dorf hat Zukunft«. Mit dabei waren VertreterInnen des BBE-Arbeitsbereichs »Demokratiestärkung im ländlichen Raum«. mehr...

Gute Ideen und Konzepte sind gefragt, um ländliche Räume – nicht zuletzt vor dem Hintergrund des demografischen Wandels – als attraktive, inklusive und offene Lebensregion zu gestalten. Die neue Publikation stellt ermutigende Projektbeispiele aus ganz Deutschland vor, die zum gesellschaftlichen Zusammenhalt in ihrer Region beitragen.
Download

Das Dossier »Gender(aus)leben, Diskriminierung und bürgerschaftliches Engagement - Lieben ohne Angst für alle« nimmt die Themen der Gleichberechtigung der Geschlechter und des Schutzes vor Diskriminierung aufgrund von sexueller Orientierung und Identität auf europäischer Ebene in den Blick. Die Beiträge zeigen, wie sich europäische Institutionen mit diesen Themen befassen und wie sich die Situation in ausgewählten europäischen Ländern aus zivilgesellschaftlicher Perspektive darstellt.
Download

Sämtliche Impulspapiere und Stellungnahmen des BBE, die von den offiziellen Gremien seit 2002 beschlossen wurden, stellt die neue Onlinepublikation »Positionspapiere des BBE 2003 - 2015« zusammen. Sie ermöglicht so den Blick auf die Kontinuitäten und Veränderungen sowohl des BBE als auch der engagementpolitischen Debatte.

Mit dieser Publikation eröffnet das BBE die neue Onlinepublikationsreihe »Positionen«. 
Download

Das Engagement von und für Geflüchete steht im Mittelpunkt des Jahrbuchs für Engagementpolitik 2017. Darin werden Bedarfe und Rahmenbedingungen des bürgerschaftlichen Engagements in den Blick genommen, damit dieses nachhaltig eine tragende Rolle spielen kann. Das Jahrbuch ist zugleich geprägt von der Erinnerung an das Wirken von Prof. Dr. Thomas Olk für Bürgergesellschaft, bürgerschaftliches Engagement und das BBE.

Werbekarte: Download
Weitere Informationen und Bestellen

Engagierte Menschen mit Migrationshintergrund sind nicht mehr aus den Arenen des bürgerschaftlichen Engagements wegzudenken. Dabei gilt es die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass sie Chancengerechtigkeit ermöglichen und Zugangsbarrieren ausräumen. Der Sammelband geht auf die BBE-Arbeitsgruppe »Migration, Teilhabe, Vielfalt« zurück und bildet den Stand der Fachdiskurse ab.

Werbekarte: Download
Weitere Informationen und Bestellen


BBE-Mitglieder des Monats

Das BBE will die Vielfalt seiner Netzwerkmitglieder noch stärker sichtbar machen und hat hierfür die Rubrik »Mitglieder des Monats« ins Leben gerufen. In dieser Rubrik stellen wir etwa alle zwei Wochen ein Mitglied des BBE im Newsletter und auf der Internetplattform mit einem kurzen Teaser vor. mehr...

Evangelische Kirche in Deutschland

Rund 22 Millionen Gläubige in über 14.000 Kirchengemeinden schließt die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) zusammen. Ohne bürgerschaftliches Engagement wären nahezu alle Bereiche ihrer kirchlichen Arbeit undenkbar: von den sozialen Diensten und der Mitarbeit in Gottesdienst, Seelsorge und Kirchenmusik über die Kinder-, Jugend- und SeniorInnenarbeit bis hin zu Bildung und Wissenschaft sowie Entwicklungshilfe und Auslandsarbeit. Von besonders großer Bedeutung ist das ehrenamtliche Engagement im Bereich der Diakonie, dem sozialen Dienst der EKD. Dort engagieren sich insgesamt mehr als eine Million Menschen. Die Stärkung des ehrenamtlichen Engagements und die Verbesserung seiner Rahmenbedingungen sind daher wichtige Ziele der EKD. Mit der Onlineplattform »Zukunft Ehrenamt« unterstützt sie die strategische Weiterentwicklung des Engagements. Anlässlich des 500jährigen Jubiläums der Reformation in diesem Jahr finden zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen statt, darunter der Europäische Stationenweg durch 68 Städte in 19 europäischen Ländern und der Deutsche Evangelische Kirchentag mit sechs »Kirchentagen auf dem Weg«. Die EKD ist Gründungsmitglied des BBE und vertritt die beiden christlichen Kirchen im Koordinierungsausschuss. mehr...

Bund Deutscher Amateurtheater e.V.

»Theater für alle«, von und mit allen Generationen: Das ist die Philosophie des Bundes Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT). Als Dachverband der Amateurtheater in Deutschland ist er einer der größten Interessenverbände für die Darstellenden Künste in Europa. Die rund 2.400 Bühnen seiner 18 Mitgliedsverbände arbeiten ehrenamtlich und bilden so eine wichtige Säule des kulturellen bürgerschaftlichen Engagements, insbesondere im ländlichen Raum. Der BDAT ist anerkannter Träger für den Bundesfreiwilligendienst Kultur und Bildung 27plus und berät Einsatzstellen und Freiwillige. Die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements ist dementsprechend ein wichtiges Ziel des Verbandes. Daher verleiht er im jährlichen Wechsel den Amateurtheaterpreis und die Innovationsförderung »amarena«, um künstlerische Leistungen im außerberuflichen Theaterschaffen anzuerkennen und zu fördern. Eine zentrale Aufgabe des BDAT ist es, den Dialog der Generationen zu fördern und die Akteure bundesweit und international zu vernetzen. Unter dem Motto »125 Jahre - 125 Tage Amateurtheater« startet der BDAT am 12. Mai 2017 mit seinen Mitgliedern in Berlin ein bundesweites Jubiläumsprogramm. mehr...