Junges Engagement holt auf

Ermutigung zum Engagement durch erfolgreiche Selbstwirksamkeit

Aktuelle Untersuchungen zeigen, dass die Pandemie auch das Engagement junger Menschen erheblich beeinträchtigt hat und eine Verunsicherung unter den Engagierten spürbar ist. Das hat das BBE darin bestärkt, das bewährte Programm Civil Academy mit einem der Situation angepassten Konzept fortzuführen.

Durch die Teilnahme an regionalen Projekt-Werkstätten unter dem Label Civil Academy werden Engagement-Räume eröffnet und junge Menschen können Erfahrungen, die ihnen während der Coronapandemie verwehrt waren, nachholen.

Regionale Verbünde für junges Engagement

Unterstützt werden sollen die Projektwerkstätten von Expert* innen aus lokalen Unternehmen, die ihr Knowhow zur Verfügung stellen, aber auch das Vorhaben insgesamt finanziell und/oder ideell mittragen. Perspektivisch sollen zusammen mit zivilgesellschaftlichen Trägern und der Wirtschaft regionale Verbünde für junges Engagement entstehen.

Als Trainer*innen werden bevorzugt junge Engagierte aus den Reihen der ehemaligen Civil Academy Absolvent*innen eingesetzt, die zudem über begleitendes Coaching die Projektentwicklung unterstützen. Ergänzt wird das Angebot durch selbstorganisierte digitale Vernetzungseinheiten.

Das Projekt knüpft an die erfolgreiche Arbeit der Civil Academy an, mit der über 15 Jahre junge Engagierte mit ihren Projektideen begleitet wurden. Es soll mit einem angepassten Curriculum, vergleichbar einem Social Franchising Modell, an regionalen Standorten angeboten werden. Ziel ist die Etablierung eines Modells, das bei Bedarf an vielen Orten übernommen werden kann.

Ort des Austauschs und der Vernetzung

Für alle engagierten Alumni, die mit ihrem Projekt die Civil Academy durchlaufen haben, waren die jährlichen Vernetzungstreffen Räume, in denen sie ihre Ideen und Projekte gemeinsam weiterentwickeln konnten. Dieser Nachhaltigkeitsgedanke wird im Projekt »Junges Engagement holt auf« fortgeführt.

Das Projekt wird gefördert von der Deutschen Stiftung für Ehrenamt und Engagement (DSEE)

und der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz.