Europaarbeit des BBE

Arbeitsbereich Europa in der BBE-Geschäftsstelle

Europa braucht mehr bürgerschaftliches Engagement und europäische Zivilgesellschaft. Deshalb hat Anfang 2016 in der BBE-Geschäftsstelle der Arbeitsbereich Europa seine Tätigkeit aufgenommen.

Aufgaben des Arbeitsbereichs
Im Arbeitsbereich werden die europäische Zusammenarbeit des BBE und seine europabezogene Informationsarbeit gebündelt. Dazu zählen die Vertretung des BBE in europäischen Netzwerken, die Aufarbeitung aktueller engagementpolitischer Entwicklungen der europäischen Ebene über die BBE Europa-Nachrichten und über die Themenseite Europa der BBE-Internetplattform. Auch die Förderung des europäischen Fachaustauschs durch die Organisation entsprechender Fachveranstaltungen gehört zum Arbeitsbereich.

Die Aufgaben des Arbeitsbereichs gliedern sich in drei Schwerpunkte:

BBE-Impulspapier »Stärkung der europäischen Zivilgesellschaft«

Das BBE-Impulspapier enthält Grundlagen und Eckpunkte der Europaarbeit des BBE bis zur Europawahl 2019. Neben einem klaren Bekenntnis zu einem Europa der BürgerInnen werden darin konkrete Schritte zur Stärkung zivilgesellschaftlicher Mitwirkung an der Gestaltung der europäischen Zukunft beschrieben. Das Papier wurde von der Mitgliederversammlung des BBE am 24. November 2017 beschlossen.
Download

Team: Europabereich

Mirko Schwärzel
Leiter
Tel: +49 (0) 30 629 80-11 9
E-Mail: mirko.schwaerzel(at)b-b-e.de 

Nino Kavelashvili
Mitarbeiterin Bereich Europa/ Redaktionsmitglied BBE Europa-Nachrichten
Tel: +49 (0) 30 629 80-11 4
E-Mail: nino.kavelashvili(at)b-b-e.de 

Information

Logo des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Publikationen des BBE

Publikationen zum Thema, die in Herausgeberschaft des BBE oder in Kooperation mit dem BBE entstanden sind, finden Sie in unserem Serviceteil. mehr...

Logo der BBE Europa-Nachrichten

BBE Europa-Nachrichten

Die BBE Europa-Nachrichten sind als Online-Fachzeitschrift für europäische Engagementpolitik und Partizipation im deutschsprachigen Raum einzigartig.

Aktuelle Ausgabe mehr...
Kommende Themen mehr...
BBE Europa-Nachrichten abonnieren mehr...

Vernetzung

BBE-Netzwerk

Logo des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Arbeitsgruppe »Internationales und Europa«

Die AG »Internationales und Europa« wird sich mit den Themen Rahmenbedingungen, Compact-Regelungen, SDGs, Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit sowie Krieg und Auswirkung auf zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit befassen.
mehr...

Vorherige Arbeitsgruppen:
AG »Engagement und Partizipation in Europa« (2010-2015) mehr...
Unterarbeitsgruppe »Internationales Engagement« (2015) mehr...

Kooperation zur Stärkung des Engagements

Logo CEV

Centre Européen du Voluntariat (CEV)

Das 1992 gegründete CEV ist mit Mitgliedsorganisationen aus 30 Ländern das größte europäische Netzwerk der Freiwilligenarbeit. Es bündelt die gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder, die mehr als 17.000 Freiwilligeninfrastruktureinrichtungen umfassen, und dient als zentrale Informations- und Austauschplattform für Politik und Praxis des bürgerschaftlichen Engagements in Europa.
Weitere Informationen

Civil Society Europe

Im Dezember 2014 wurde mit »Civil Society Europe« (CSE) die bisher größte Plattform der europäischen organisierten Zivilgesellschaft ins Leben gerufen. Als Nachfolgeorganisation der Allianz des Europäischen Bürgerjahres 2013/2014 versteht sich CSE als Sprachrohr der Interessen der europäischen Zivilgesellschaft und als Motor zur Etablierung partizipativ-demokratischer Verfahren auf EU-Ebene. Der Umsetzung von Art. 11 EUV – ein Kernthema der BBE-Europaarbeit der vergangenen Jahre – widmet CSE daher seine größte Aufmerksamkeit. Hier sind im vergangenen halben Jahr mit der Verabschiedung einer »Roadmap« große Fortschritte erzielt worden. In diesem Themenschwerpunkt reflektieren die BBE Europa-Nachrichten die aktuellen Entwicklungen. mehr...
Weitere Informationen

Logo European Civic Forum

European Civic Forum (ECF)

Das Netzwerk European Civic Forum (ECF) bringt mehr als 100 Verbände und NROs aus 27 Ländern Europas zusammen, die an den Themenbereichen politische Bildung, Menschenrechte und Demokratie aktiv arbeiten. Weitere Informationen

European Network of National Civil Society Associations (ENNA)

Das europäische Netzwerk ENNA vertritt die Interessen des gemeinnützigen dritten Sektors. Es hat derzeit 23 Mitgliedsorganisationen, die in 20 Ländern jeweils bereichsübergreifende Plattformen der Zivilgesellschaft darstellen. Das BBE leistete einen wichtigen Beitrag bei der Gründung von ENNA im Jahr 2010.
Weitere Informationen

Europa-Union Deutschland

Die Europa-Union Deutschland (EUD) ist die größte Bürgerinitiative für Europa in Deutschland. Unabhängig von Parteizugehörigkeit, Alter und Beruf engagiert die EUD für die europäische Einigung gemeinsam mit rund 17.000 Mitgliedern in 16 Landesverbänden mit rund 300 Kreis-, Orts- und Stadtverbänden.
Weitere Informationen

Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland (EBD)

Das Netzwerk EBD hat 251 Mitglieder aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen und fördert den europapolitischen Dialog zwischen Gesellschaft und Politik in Deutschland. Die Netzwerke EBD und BBE sind strategische Partner für europäisches Engagement in Europa.
Weitere Informationen

EJF2011-Flaggschiffprojekt »Active Citizens for better Commmunities«

Im Europäischen Jahr der Freiwilligentätigkeit 2011 (EJF 2011) hat das BBE das EU-Flaggschiffprojekt »Active Citizens for better Commmunities« umgesetzt. Ziel war die Förderung von Austausch und Vernetzung zwischen Initiativen, Projekten und Organisationen in Europa und eine gemeinsame Verständigung über Freiwilligentätigkeit als Ausdruck einer aktiven Bürgerschaft. Projektschwerpunkt bildete eine Vernetzungskonferenz im Oktober 2011 in Berlin mit über 200 Teilnehmeden aus ganz Europa. Das Projekt wurde von der Europäischen Kommission gefördert. mehr...

Ausgewählte Kooperationsveranstaltungen

Europäischer Abend

Publikum beim 22. Europäischen Abend am 16. März 2015

Der Europäische Abend ist eine Kooperationsveranstaltung des dbb beamtenbund und tarifunion zusammen mit der Europa-Union Deutschland (EUD), dem BBE und der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland. Seit 2006 finden die Abende regelmäßig im dbb forum Berlin statt.
Weitere Informationen

  • 28. Europäischer Abend: »Soft Brexit, Hard Brexit oder Brexit-Exit?« (23.4.2018)
    Weitere Informationen
  • 27. Europäischer Abend: »Europäische Solidarität - Was darf's kosten?« (4.12.2017) 
    mehr...
  • 26. Europäischer Abend: »Demokratie in Gefahr?« (26.6.2017)
    Weitere Informationen
  • 25. Europäischer Abend: »Die Armee der Zukunft - Nationale oder europäsche Aufgabe?« (12.12.2016)
    Weitere Informationen
  • 24. Europäischer Abend: »Europas Zukunft - Aufbruch oder Abbruch« (11.4.2016)
    Weitere Informationen
  • 23. Europäischer Abend: »Demagogen, Populisten und Fanatiker - Ein neues Zeitalter der Extreme« (2.11.2015)
    Weitere Informationen
  • 22. Europäischer Abend: »Europas Wirtschaft: Risse im Fundament?« (16.3.2015)
    mehr...
  • 21. Europäischer Abend: »Europa Regieren?!« (26.11.2014)
    Schwerpunkt in den BBE Europa-Nachrichten 1/2015 mehr...
  • 20. Europäischer Abend: »Europa wählen« (17.3.2014)
    mehr...
  • 19. Europäischer Abend: »Europa kommunizieren« (2.12.2013)
    mehr...
  • 18. Europäischer Abend: »Europa MitbeStimmen« (3.6.2013)
    Weitere Informationen

Bürgerdialoge: »Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!« (2018)

Die Diskussion um die zukünftige Ausgestaltung der EU geht weiter! Nach sechs erfolgreichen Veranstaltungen mit über 650 TeilnehmerInnen vor Ort und vielen weiteren über Onlinekanäle wird die Reihe auch 2018 fortgesetzt. Die Bürgerdialoge bieten die Gelegenheit für einen offenen Dialog auf Augenhöhe - zwischen BürgerInnen und ExpertInnen aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Mit vielen anderen PartnerInnen unterstützt auch das BBE das interaktive Format der überparteilichen Europa-Union Deutschland. Geplant sind sechs Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet.

  • Die nächsten Termine der Bürgerdialoge mehr...
  • Die bisherigen Bürgerdialoge im Veranstaltungsarchiv: 2018 | 2017 
Logo »Europas Grenzen: Wir müssen reden!«

Bürgerdialoge: »Europas Grenzen - Wir müssen reden!« (2016)

Gemeinsam mit der Europa-Union Deutschland (EUD) und anderen KooperationspartnerInnen hat das BBE 2016 eine Reihe von Bürgerdialogen durchgeführt. Wie steht es um die Handlungsfähigkeit der EU, ihre Solidarität und die Zukunftsfähigkeit der europäischen Idee? BürgerInnen diskutierten mit PolitikerInnen und ExpertInnen die Zukunft des Schengen-Raums, die europäischen Grundfreiheiten und die Frage, wie die Flüchtlingskrise europäisch bewältigt werden kann. mehr...

Konferenz: »Europe Bottom-Up: Civil Society as Political Culture?«

Gemeinsam mit der Maecenata Stiftung und Das Progressive Zentrum veranstaltete das BBE am 20. und 21. Oktober 2016 in Breslau eine internationale Konferenz zur Situation der Zivilgesellschaft in Europa und zu ihrer Bedeutung für die politische Kultur. Eine Dokumentation der Veranstaltung findet sich in den BBE Europa-Nachrichten. mehr...

Publikation zur Konferenz mit Fokus auf »Schrinking Space« Download

Logo European Civic Academy

BBE bei der European Civic Academy in La Rochelle

Am 8. und 9. Oktober 2016 fand im französischen La Rochelle die erste European Civic Academy statt. Unter dem Titel »Democracy in Europe: missing links (disenchantment, expectation and practice)« diskutierten rund 200 VertreterInnen von zivilgesellschaftlichen Organisationen sowie aus der Zivilgesellschaftsforschung. Das BBE organisierte zusammen mit ARCI (Italien) die Session »The new European politics on migration: barriers, borders, and challenge to reception and integration«. mehr...

Äthiopiens Staatsminister zu Gast im BBE

Am 15. Juli 2016 empfing das BBE eine offizielle Delegation aus Äthiopien, darunter Staatsminister Tagesse Chaffo. Die Gäste diskutierten mit BBE-Geschäftsführer Dr. Ansgar Klein und dem Team aus dem Europa-Bereich über wirksame Partizipationsmöglichkeiten und die Engagementinfrastruktur in Deutschland und Äthiopien. mehr...

EU-Förderung für Engagement und Partizipation in Europa: Fachveranstaltung im Europäischen Jahr der Bürgerinnen und Bürger 2013

EU-Förderprogramme tragen dazu bei, dass sich BürgerInnen jeden Alters grenzübergreifend austauschen und mit ihren Anliegen bezüglich europaweit relevanter Themen vernetzen können. Damit stellen sie Instrumente für die Erprobung, Einübung sowie den Ausbau von Partizipation in Europa dar. Ist dies nur Wunschdenken? 
mehr...

Fachaustausch zum Jahresschwerpunkt

»MehrWert AusTausch«

»MehrWert AusTausch« ist ein Format des BBE, in dem wir den europäischen Fachaustausch und das europaweite Voneinander-Lernen in unterschiedlichen Fragen der Engagementpolitik und -förderung anregen möchten.

Freiwilligendienste im europäischen Vergleich (2017-2018)

Freiwilligendienste erleben seit einigen Jahren europaweit einen Aufschwung: Zahlreiche europäische Länder haben Dienstprogramme eingeführt bzw. bestehende erweitert, und mit dem Aufbau des Europäischen Solidaritätskorps verstärkt auch die Europäische Union ihr Engagement in diesem Bereich deutlich. Doch Freiwilligendienst ist nicht gleich Freiwilligendienst. 

Recherche: Freiwilligendienste im europäischen Vergleich (2017)

Ziel der Recherche war es, Unterschiede und Gemeinsamkeiten in den nationalen und europäischen Diskursen und innerhalb der unterschiedlichen Freiwilligendienstprogramme sichtbar zu machen. Die Recherche blickt dabei nicht auf die deutsche Situation. Aber sie nimmt bestimmte Grundannahmen aus der deutschen Debatte als Analyserahmen für den Blick auf andere europäische Länder und die EU-Ebene:

  • Trägerprinzip und Qualitätsentwicklung
  • Prämissen der Dienste sind Bildung, Orientierung und Engagement
  • Dienste ermöglichen Teilhabe, Mitbestimmung und Partizipation
Arbeitspapier Nr. 6:  Freiwilligendienste im europäischen Vergleich (2018)

Recherche: Freiwilligendienste im europäischen Vergleich (2018)

Mit dem Arbeitspapier stellt der Europabereich der BBE-Geschäftsstelle die Ergebnisse einer europäisch vergleichenden Recherche zu nationalen und europäischen Freiwilligendienstprogrammen zur Diskussion, die im Herbst 2017 entstand und im Frühjahr 2018 um die aktuellen Entwicklungen beim Europäischen Solidaritätskorps ergänzt wurde. Beleuchtet werden Zielsetzungen und Umsetzung staatlich geförderter Freiwilligendienstprogramme in sieben europäischen Ländern und auf EU-Ebene. Das Papier erschien als BBE-Arbeitspapier Nr. 6.
Download (PDF, 1,3 MB)

Logo des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

»Entwicklungen und Trends in Freiwilligendiensten – ein europäischer Vergleich«: Fachworkshop

Sind Freiwilligendienste in anderen Ländern vergleichbar mit den deutschen Dienstprogrammen wie FSJ/FÖJ oder BFD? Die BBE-Arbeitsgruppe Freiwilligendienste und der Arbeitsbereich Europa sind dieser Frage am 8. Juni 2018 in einem Fachworkshop nachgegangen. mehr...

Der Beitrag der Zivilgesellschaft zur Integration Geflüchteter in Europa (2016-2017)

Recherche: Diese Recherche konzentriert sich auf die Rolle der Zivilgesellschaft in dem nach 2015 überall in Europa angestoßenen Prozess, die Integrationspolitik unter den neuen Bedingungen zu reformieren. Leitfragen sind zum einen, wie zivilgesellschaftliche Akteure an staatlichen Integrationsmaßnahmen beteiligt sind und zum anderen, welche zivilgesellschaftlichen Projekte beispielgebend sind. Dabei werden jeweils die nationale und die europäische Ebene betrachtet. Download

 

 

Fachtagung: Mit der europäischen Konferenz am 4.-5. Mai 2017 verfolgten das BBE und das Europäische Freiwilligenzentrum CEV das Ziel, dass ein europäischer zivilgesellschaftlicher Diskurs über wertegebundene Ansätze und eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Engagement für Geflüchtete angeregt werden. Am ersten Konferenztag wurden zivilgesellschaftliche Initiativen und Projekte zur Integration Geflüchteter und MigrantInnen aus zahlreichen europäischen Ländern vorgestellt. Der zweite Tag widmete sich grenzüberschreitenden Kooperationsprojekten und der zentralen Frage, welche gemeinsamen Standpunkte die europäische Zivilgesellschaft zum Umgang mit den anhaltenden Fluchtbewegungen vertritt. 

»Demokratiestärkung im ländlichen Raum« (2015)

Recherche: Ziel der im Rahmen der bundeszentralen Trägerschaft des BBE für das Programm »Demokratie leben!« durchgeführte Recherche war es, deutschen Maßnahme- und Projektträgern im Bereich Demokratiestärkung im ländlichen Raum Ansätze und Praxisbeispiele aus anderen europäischen Ländern an die Hand zu geben. Zur Identifizierung solcher europäischen Beispiele galt es, vor dem Hintergrund der skizzierten Herausforderungen ländlicher Regionen möglichst konkrete Fragen und Bedarfe deutscher Träger herauszustellen.
Download

Fachtagung: Im Mittelpunkt dieses Fachworkshops standen die Präsentation der Rechercheergebnisse, Programme und Maßnahmen sowie Ansätze und Praxisbeispiele zur Demokratiestärkung im ländlichen Raum. Sven Gramstadt, ECON, präsentierte den Ansatz von Community Organizing im ländlichen Raum. Prof. Dr. Kurt Krambach referierte zum Thema Engagement der europäischen Dorfbewegung. An den Gruppentischen wurden die Praxisbeispiele vertieft und diskutiert. mehr...

»Stärkung des europäischen Fachaustauschs für eine nachhaltige Engagementinfrastruktur« (2014 - 2015)

Ziel dieses Projekts war es, den europäischen Fachdiskurs zur nachhaltigen Engagementinfrastruktur und konkrete Maßnahmen anderer europäischer Länder für die deutsche Diskussion aufzuarbeiten, auf ihr Transferpotential zu prüfen und in die deutsche Diskussion einzubringen.
Weitere Informationen


Meldungen zum Thema

18.10.2018

Internationale Tagung des Netzwerks Bürgerhaushalt

Am 26. und 27. November 2018 findet in der Berliner »Kalkscheune« die internationale Jahrestagung…

mehr…

11.10.2018

Internationale Konferenz: »Future of Europe after Juncker’s Commission«: Bericht

Die Zukunft Europas nach der Kommission Juncker war das Thema einer internationalen Konferenz, die…

mehr…

11.10.2018

Auftaktveranstaltung Europäisches Solidaritätskorps

Am 19. Oktober 2018 findet in Berlin die nationale Auftaktveranstaltung zum Europäischen…

mehr…