Landesnetzwerke und weitere Strukturen der Engagementförderung

In Engagementnetzwerken wirken AkteurInnen aus unterschiedlichen Themenfeldern und Sektoren zusammen. Sie bieten Informationen rund um das Engagement im Bundesland, fördern praktisch die Anerkennungskultur durch Ehrenamtsmessen oder Qualifizierung, machen Öffentlichkeitsarbeit, initiieren gemeinsam engagementfördernde Projekte, versuchen ihre Vernetzung zu erweitern und zu verstärken und verstehen sich als unabhängige Gesprächs- und Interessenvertretung für bürgerschaftliches Engagement.

Engagementnetzwerke, die solche Funktionen weitgehend erfüllen, gibt es nur in einigen Bundesländern. Tatsächlich haben sich von Land zu Land im Verhältnis von Staat und Zivilgesellschaft unterschiedliche Arrangements ausgebildet. Soweit Netzwerke fehlen, werden hier diese Arrangements für das jeweilige Bundesland dargestellt. Jeder Eintrag verweist dabei zugleich auf dasjenige Internetangebot, das in einem Bundesland den umfassendsten Einstieg in bürgerschaftliches Engagement bietet.

Baden-Württemberg

Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Baden-Württemberg

Das Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Baden-Württemberg (LBEBW) wurde im Zuge einer Kooperationsvereinbarung zwischen den Kommunalen Landesverbänden und dem Sozialministerium Baden-Württemberg gegründet. Es bietet Städten, Gemeinden, Landkreisen, Verbänden, Vereinen und der Wirtschaft eine Plattform, um gemeinsam mit engagierten BürgerInnen Rahmenbedingungen zur Förderung des Bürgerengagements zu schaffen und weiter zu entwickeln.
Weitere Informationen

Nach oben

Berlin

Logo des Landesnetzwerk Bürgerengagement Berlin

Aktiv in Berlin - Landesnetzwerk Bürgerengagement

Das Landesnetzwerk Bürgerengagement wurde 2005 auf Grundlage der »Berliner Charta zum Bürgerschaftlichen Engagement« gegründet und ging aus dem Arbeitskreis Freiwilliges Engagement hervor. Es ist das einzige Landesnetzwerk für Engagement in Deutschland, das ohne staatliche Unterstützung von den BürgerInnen selbst gegründet wurde. Heute ist es ein wichtiger Partner des Landes Berlin im Bereich des Engagements.
Weitere Informationen

Nach oben

Brandenburg

Landesnetzwerk für bürgerschaftliches Engagement und Anerkennungskultur in Brandenburg

Das 2013 gegründete Landesnetzwerk für bürgerschaftliches Engagement und Anerkennungskultur in Brandenburg vereint die bereits bestehenden Arbeitsgruppen zum bürgerschaftlichen Engagement im Land und verbessert die Zusammenarbeit und den Erfahrungsaustausch mit AkteurInnen aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft. Die Leitung des Netzwerks obliegt der Koordinierungsstelle für bürgerschaftliches Engagement in der Staatskanzlei des Landes Brandenburg.
Weitere Informationen

Nach oben

Bremen

Internetportal »Bürgerengagement«

Das Referat Bürgerengagement, Selbsthilfe, Familienpolitik, Ausbildung bei der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen betreibt das Portal »Bürgerengagement« der Freien Hansestadt Bremen. Mit aktuellen Informationen, thematischen Schwerpunkten und einem Wegweiser will das Portal einen Zugang zum bürgerschaftlichen Engagement in Bremen und Bremerhaven verschaffen, etwa zu den Freiwilligenagenturen oder zum Netzwerk Selbsthilfe Bremen-Nordniedersachsen e.V. Zusammen mit dem Netzwerk Selbsthilfe wird dort auch die Virtuelle Freiwilligen-Akademie »VFreiA« angeboten.
Weitere Informationen

Nach oben

Freistaat Bayern

Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern

Das 2003 gegründete Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern (LBE) versteht sich als Bildungs-, Lern- und Informationsnetzwerk mit einer landesweiten Servicestelle, die Engagement vor Ort initiiert, ausbaut und unterstützt. Die Arbeit des LBE wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration.
Weitere Informationen

Nach oben

Freistaat Sachsen

Informationsportal »Anerkannt im Ehrenamt«

Mit der Internetseite »Anerkannt im Ehrenamt« bietet das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz ein Informationsportal zu bürgerschaftlichem Engagement und Ehrenamt im Freistaat an, mit Verweisen auf andere AkteurInnen und Kontakte auf regionaler Ebene sowie Informationen zum Programm »Wir für Sachsen«.
Weitere Informationen

Logo der Bürgerstiftung Dresden

Bürgerstiftung Dresden

Eine besondere Funktion hat in Sachsen die unabhängige, im Jahr 1999 gegründete »Bürgerstiftung Dresden«, eine der kapitalkräftigsten in Deutschland. Sie vergibt seit 2005 im Auftrag der Landesregierung Aufwandsentschädigungen an Ehrenamtliche, die mindestens 20 Stunden im Monat tätig sind. Im Jahr 2015 werden so aus dem Porgramm »Wir für Sachsen« an ca. 19.500 Personen in mehr als 5.500 Projekten über 6 Millionen Euro ausgezahlt.
Weitere Informationen

Nach oben

Hamburg

Logo des Aktivoli-Landesnetzwerks für Bürgerschaftliches Engagement Hamburg

Aktivoli - Landesnetzwerk für Bürgerschaftliches Engagement Hamburg

Das Aktivoli-Landesnetzwerk ist im Jahr 2000 als Zusammenschluss von AkteurInnen der ersten Hamburger Freiwilligenbörse entstanden. Es setzt sich aus VertreterInnen von Hamburger Einrichtungen, Organisationen, Verbänden, Vereinen, Kirchen, Stiftungen, der öffentlichen Verwaltung und engagierten BürgerInnen zusammen. Schwerpunkte der Netzwerkarbeit sind die Hamburger Freiwilligenbörse, die Freiwilligenakademie, die Mitgestaltung der Engagementstrategie 2020, Freiwilligenagenturen und die Internetdatenbank »freiwillig.hamburg« zur Vermittlung von Engagierten an Organisationen.
Weitere Informationen

Nach oben

Hessen

LandesEhrenamtsagentur Hessen

Die bundesweit einmalige LandesEhrenamtsagentur Hessen ist eine Servicestelle für Kommunen, Verbände, Vereine und engagierte BürgerInnen. Sie wurde 2001 im Rahmen der Ehrenamtskampagne »Gemeinsam aktiv« der hessischen Landesregierung ins Leben gerufen. Die LandesEhrenamtsagentur unterstützt Kommunen bei der Einrichtung lokaler Freiwilligenagenturen, verknüpft die vielfältigen Aktivitäten der hessischen Städte und Gemeinden und organisiert Fachtagungen und Fortbildungen.
Weitere Informationen

Nach oben

Mecklenburg-Vorpommern

Logo der Ehrenamtsstiftung MV - Stiftung für Ehrenamt und bürgerliches Engagement in Mecklenburg-Vorpommern

Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement in Mecklenburg-Vorpommern

Die von der Landesregierung errichtete »Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement in Mecklenburg-Vorpommern« nahm am 1. Juni 2015 die Arbeit auf. Ihre Aufgaben liegen in der Beratung, Fortbildung und Anerkennung des Engagements. Zudem soll die Stiftung helfen, bürokratische Hürden abzubauen und Engagierte in einen Austausch zu bringen. Ein Antrag auf Zuwendung ist auf einfache Weise möglich.
Weitere Informationen

Nach oben

Netzwerk freiwilliges Engagement Mecklenburg-Vorpommern e. V

Das ehrenamtlich arbeitende »Netzwerk freiwilliges Engagement Mecklenburg-Vorpommern e. V« ist Träger einer landesweiten Kontakt- und Beratungsstelle für freiwilliges Engagement. Das Netzwerk wurde im Jahr 2000 gegründet. Seine Schwerpunkte liegen in der Beratung, Unterstützung und Vernetzung ehrenamtlicher Projekte und Initiativen in MV, in Informationsveranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit sowie in der Lobbyarbeit für Ehrenamt und eine gute Anerkennungskultur. Die Ziele werden gerade auch in Kooperation mit anderen AkteurInnen verfolgt, z.B. in Form der vom Landesverband des Deutschen Roten Kreuzes initiierten EhrenamtsMessen.
Weitere Informationen

Niedersachsen

Logo der LAGFA Niedersachsen

Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Niedersachsen e.V.

Die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen/-zentren in Niedersachsen (LAGFA), seit 2011 ein Verein, ist ein Zusammenschluss von Einrichtungen rund um das Thema Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt. Sie fungiert als Dachverband, Interessenvertretung und Informationszentrum zu den Themen bürgerschaftliches Engagement, Freiwilligenarbeit und Ehrenamt. Dabei fördert sie den Dialog zum Thema bürgerschaftliches Engagement unter ihren Mitgliedern und anderen Verbänden, die mit dem Thema befasst sind, sowie mit Ministerien und PolitikerInnen.
Weitere Informationen

Nach oben

Nordrhein-Westfalen

Logo der Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Nordrhein-Westfalen

Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Nordrhein-Westfalen

Die 2004 gegründete und 2016 als Verein eingetragene lagfa NRW - Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Nordrhein-Westfalen ist ein verbandsübergreifendes Fachforum für Freiwilligenarbeit, in der Freiwilligenagenturen, -zentren und -einrichtungen vertreten sind. Sie zielt auf die Stärkung und Entwicklung einer aktiven Zivilgesellschaft im Sinne einer mündigen und partizipativ eingebundenen Bürgerschaft ab. Daneben haben sich viele AkteurInnen für die Förderung bürgerschaftlichen Engagements in NRW in organisationsübergreifenden Netzwerken thematischer Natur zusammengeschlossen (FrauenratNRW, Schwules Netzwerk NRW, Selbsthilfenetz NRW usw.).
Weitere Informationen

Nach oben

Rheinland-Pfalz

Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung in der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz übernimmt die Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung in der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz vernetzende und koordinierende Aufgaben innerhalb der Landesregierung und zwischen Staat und Zivilgesellschaft. Sie betreibt die Plattform »Wir tun was«, um bürgerschaftliches Engagement und Bürgerbeteiligung voran zu bringen. Sie bietet Arbeitsmaterialien, Kontakte, Programmübersichten und weitere Informationen, etwa zu Ehrenamtsbörsen oder zu Veranstaltungen. Die Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung übernimmt auch beratende und informierende Aufgaben beim Aufbau von Freiwilligenagenturen, die in anderen Bundesländern von einer Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen übernommen werden.
Weitere Informationen

Nach oben

Saarland

Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT

Die Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT e.V. ist ein landesweit tätiger, unabhängiger und freiwilliger Zusammenschluss saarländischer Organisationen (Vereine, Verbände, Initiativen, Selbsthilfegruppen) und Privatpersonen aus allen Bereichen des Ehrenamtes (Soziales, Kultur, Kirche, Sport, Umwelt-, Natur-, Tierschutz). PRO EHRENAMT ist die Dachorganisation für das Ehrenamt und Bürgerengagement im Saarland. Sie wurde 1997 gegründet und setzt die Initiativen aus dem Jahr des Ehrenamtes 1996 fort. Zu ihren Aufgaben gehören die Qualifizierung von Engagierten, Öffentlichkeitsarbeit, Anerkennung und Würdigung von Engagement sowie Interessenvertretung gegenüber Staat und Politik.
Weitere Informationen

Nach oben

Sachsen-Anhalt

Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen Sachsen-Anhalt e.V.

Die 2006 gegründete Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen (LAGFA) Sachsen-Anhalt e.V. stellt in Sachsen-Anhalt das verbandsunabhängige Fach-Netzwerk zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements dar. Neben Serviceleistungen will sie durch gezielte Lobbyarbeit dazu beitragen, das bürgerschaftliche Engagement in Sachsen-Anhalt trägerübergreifend zu stärken und die Bedeutung bürgerschaftlichen Engagements sichtbar zu machen.
Weitere Informationen

Nach oben

Schleswig-Holstein

Logo des EhrenamtNetzwerk Schleswig-Holstein

EhrenamtNetzwerk Schleswig-Holstein

Das EhrenamtNetzwerk Schleswig-Holstein, 2006 ins Leben gerufen, will als landesweite Initiative das ehrenamtliche und bürgerschaftliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger in seiner Vielfalt stärken, die Bedeutung dieses Engagements für die Gesellschaft und für die einzelnen Menschen in der Öffentlichkeit sichtbar machen und einen Beitrag zur Stärkung des Ehrenamtes leisten. Auch die Förderung der Zusammenarbeit zwischen den landesweiten, regionalen und örtlichen Initiativen steht im Fokus des EhrenamtNetzwerkes.
Weitere Informationen

Nach oben

Thüringen

Thüringer Ehrenamtsstiftung

Die 2002 errichtete Thüringer Ehrenamtsstiftung stellt eine zentrale Anlaufstelle für alle Personen, Vereine, Verbände und Institutionen dar, die ehrenamtliche Arbeit im Freistaat Thüringen leisten. Sie bietet mit ihrer Webseite ein Engagementportal mit allen Informationen und Zugängen mit Ehrenamtwegweiser, Bildungsnetz, Ehrungen, Rechtsfragen und bundesweiter Engagementpolitik an.
Weitere Informationen

Nach oben


Meldungen zum Thema

20.10.2017

Stadt mit Vielfalt für Alle gestalten: Tagung

Am 24. und 25. November 2017 findet in Leipzig eine Tagung zum bürgerschaftlichen Engagement von…

mehr…

20.10.2017

Mitglied des Monats: Bürgernetzwerk Bildung des VBKI

Das Bürgernetzwerk Bildung des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) vermittelt…

mehr…

20.10.2017

Bildung für nachhaltige Entwicklung: Bericht

Am 22. September 2017 hat die Bundesregierung ihren Bericht zur Bildung für nachhaltige…

mehr…