Wer wir sind

Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) ist ein Zusammenschluss von Akteuren aus Bürgergesellschaft, Staat und Wirtschaft. Unser übergeordnetes Ziel ist es, die Bürgergesellschaft und bürgerschaftliches Engagement in allen Gesellschafts- und Politikbereichen nachhaltig zu fördern.

Wir sind ein offenes und transparentes Netzwerk mit einem einzigartigen Überblick über Akteure und Konzepte des bürgerschaftlichen Engagements in allen Bereichen der Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft sowie der Wissenschaft.

Das Netzwerk versteht sich als Wissens- und Kompetenzplattform für bürgerschaftliches Engagement.

Aktuelle Fassung unserer Statuten mehr...


BBE-Themenfelder für die Jahre 2016 bis 2018

Im November 2015 hat die BBE-Mitgliederversammlung für die folgenden drei Jahre die Einsetzung von sieben Themenfeldern mit Arbeitsgruppen und sechs AG-übergreifenden Themenfeldern mit ThemenpatInnen beschlossen.

Arbeitsgruppen
Die Arbeitsgruppen sind als offene und demokratische Foren tätig. In ihnen findet der fachliche Austausch über Themen und Bedarfe der Engagementförderung und -politik statt. mehr...

ThemenpatInnen
Die ThemenpatInnen vertreten als ExpertInnen ihr jeweiliges Themenfeld fachlich-inhaltlich im Netzwerk. Insbesondere nehmen sie Schnittstellen zu anderen Themenfeldern in den Blick und setzen dort Impulse. mehr...

Entwickeln. Vernetzen. Stärken.

Wir entwickeln...

  • neue Kooperationsformen zwischen staatlichen Institutionen, Wirtschaft und Bürgergesellschaft
  • Impulse für EntscheidungsträgerInnen in Staat, Wirtschaft und Bürgergesellschaft
  • Empfehlungen für verbesserte Rahmenbedingungen bürgerschaftlichen Engagements

Wir vernetzen...

Das BBE vernetzt Akteure aus Bürgergesellschaft und Drittem Sektor, Wirtschaft und Arbeitsleben sowie Bund, Ländern und Kommunen, die sich für eine Förderung des bürgerschaftlichen Engagements einsetzen.

 ...unsere derzeit rund 260 Mitglieder aus Wirtschaft, Bürgergesellschaft und Staat:

  • aus den Organisationen, Vereinen und Verbänden

    • der Bürgergesellschaft (u.a. Sport, Kultur, Soziales, Umwelt, Freiwilligendienste) 
    • der Kirchen und Religionsgemeinschaften
    • der Wissenschaft
    • der Stiftungen
    • der engagementfördernden Einrichtungen (Selbsthilfeorganisationen, Freiwilligenagenturen und -zentren, Seniorenbüros, Träger der Freiwilligendienste) 

  • aus der Wirtschaft (Unternehmen, Gewerkschaften und Mittlerverbände) 
  • aus Politik und Verwaltung auf Bundes-, Länder- und kommunaler Ebene.

Aktuelles Gesamtverzeichnis unserer Mitglieder. mehr... 

Wir stärken...

  • die aktive Bürgergesellschaft und bürgerschaftliches Engagement
  • die Zusammenarbeit zwischen Staat, Wirtschaft und Bürgergesellschaft
  • eine Kultur der Anerkennung bürgerschaftlichen Engagements
  • die Entwicklung einer inklusiven Gesellschaft
  • die Infrastrukturen für kommunale Engagementförderung
  • den Austausch von Organisationen und Akteuren des bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland und Europa
  • bürgerschaftliches Engagement von und mit MigrantInnen
  • das gesellschaftliche Engagement von Unternehmen
  • die Engagementverträglichkeit sozialstaatlicher Reformprogramme und
    -maßnahmen
  • die zivilgesellschaftliche Handlungslogik in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Logo der Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Das BBE hat die Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft unterzeichnet, mit der es sich freiwillig dazu verpflichtet, relevante Informationen zum Verein und zur gGmbH der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. mehr...


Meldungen aus dem BBE

16.11.2017

2. Deutscher EngagementTag

Am 5. und 6. Dezember 2017 findet in Berlin der 2. Deutsche EngagementTag statt. Die Veranstaltung…

mehr…

16.11.2017

Fachkongress »PatInnen, MentorInnen und LotsInnen«: Bericht

Am 9. und 10. November 2017 veranstaltete das BBE zum zweiten Mal den bundesweiten Fachkongress…

mehr…

16.11.2017

Jahrbuch Engagementpolitik 2018

Annäherungen an die digitale Welt stehen im Mittelpunkt des Jahrbuchs für Engagementpolitik 2018.…

mehr…