04.09.19

Die Rolle von Migrantenorganisationen im Flüchtlingsbereich: Studie

Die Studie »Die Rolle von Migrantenorganisationen im Flüchtlingsbereich – Bestandsaufnahme und Handlungsempfehlungen« von Susanne Huth, INBAS-Sozialforschung GmbH, wurde gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Ziel der Untersuchung war es, anhand einer bundesweiten Bestandsaufnahme mit 85 Migrant*innenorganisationen die Rolle und Aktivitäten von Migrant*innenorganisationen im Flüchtlingsbereich zu ermitteln und durch die Analyse von Praxisbeispielen Empfehlungen für die Unterstützung und Förderung dieser Aktivitäten zu entwickeln. Dabei werden im Ergebnis Angaben zur Motivation der Organisationen gemacht, zu Kooperation und Vernetzung der Akteursgruppen, zu »Gelingensfaktoren« und zu Unterstützungs- und Förderbedarfen. Abschließend werden Empfehlungen an staatliche und zivilgesellschaftliche Akteure im Handlungsfeld ausgesprochen. »Damit Migrantenorganisationen noch besser zu gesellschaftlicher Teilhabe und sozialem Zusammenhalt beitragen können, sollte Projektförderung erleichtert, Strukturförderung ausgebaut und mehr Schulung und Qualifizierung angeboten werden.«, so Frau Huth.

Zur Studie

(Stichwörter: Migration & Teilhabe, Wissenschaft & Forschung, Newsletter, Publikation)


Meldungen zum Thema

04.09.2019

Baumgärtner: Was haben wir gelernt?

Integration findet vor Ort statt, in den Kommunen: Inge Baumgärtner, Integrationsbeauftragte von…

mehr…

04.09.2019

Integration durch bürgerschaftliches Engagement in Sachsen

Die Studie »Integration durch bürgerschaftliches Engagement« von Anne Röder ist Teil eines durch…

mehr…

04.09.2019

»Kompetenzzentrum Vielfalt Hessen«: Neue Online-Plattform

Das »Kompetenzzentrum Vielfalt Hessen« stärkt hessenweit Migrant*innenorganisationen und…

mehr…