19.04.07

Mehr Frauen in die Feuerwehr

Noch immer scheint die Feuerwehr eine Männerdomäne zu sein. Von den 1,06 Millionen Engagierten sind derzeit ca. 7% Frauen. Um herauszufinden, warum das so ist, wurde 2005 vom Deutschen Feuerwehrverband unter der Beteiligung der Deutschen Jugendfeuerwehr das Forschungsprojekt »Mädchen und Frauen in der Feuerwehr« initiiert. Daraus hervor ging das Projekt »Mädchen und Frauen in den Freiwilligen Feuerwehren«, mit dessen Hilfe sich die Zahl der engagierten Frauen verdoppeln soll. Das Projekt stellt Silvia Darmstädter in ihrem Gastbeitrag vor.

Gastbeitrag unter
http://www.b-b-e.de/uploads/media/nl0708_dfv.pdf

(Stichwörter: Freiwilligendienste, Newsletter, Gastbeitrag, Migration & Teilhabe, Engagementpolitik & -förderung)


Meldungen zum Thema

13.11.2019

DEMOKRATIE gegen Menschenfeindlichkeit: Heft »Shrinking Spaces«

Im Wochenschau Verlag ist das Heft 1/2019 der Zeitschrift DEMOKRATIE gegen Menschenfeindlichkeit…

mehr…

13.11.2019

AG Zivilgesellschaftsforschung: Sitzungsbericht

Unter dem Titel »Neues aus der Engagementforschung« tagte die AG »Zivilgesellschaftsforschung« am…

mehr…

13.11.2019

4. BBE-Fachkongress im Programm »Menschen stärken Menschen«

»Pat*innen, Mentor*innen, Lots*innen: Engagiert für Bildung und gesellschaftliche Teilhabe« – unter…

mehr…