10.03.04

Mitgliederportrait: Verband für interkulturelle Arbeit, VIA e.V.

Der Verband für interkulturelle Arbeit (bis 2000 Verband der Initiativgruppen in der Ausländerarbeit) ist ein Dachverband für Vereine, Gruppen und Initiativen in der Migranten- und Flüchtlingsarbeit. Ein Arbeitsschwerpunkt von VIA ist die Förderung von Demokratie und Selbstbestimmung durch pädagogische Arbeit mit ausländischen Kindern, Jugendlichen und Eltern. Daneben führt der Verband Projekte in den Bereichen Migrationssozialarbeit, Gesundheitsvorsorge, Antirassismus- und Antidiskriminierungsarbeit auf regionaler, bundesweiter und EU-Ebene durch. Dem Verband gehören gegenwärtig bundesweit über 100 Mietgliedsorganisationen und ungefähr 100 Fördermitglieder an.

Vierteljährlich kommt das ›VIA-Magazin‹ heraus, das Hintergrundinformationen, wissenschaftliche Beiträge und Projektberichte zur Migrationsarbeit liefert. Der VIA ist u.a. Mitglied im DPWV und im europäischen Netzwerk gegen Rassismus ›ENAR‹ (www.enar-eu.org).

Interview mit Simone Wiegratz, Mitglied im Vorstand von VIA e.V.
Zur Website von VIA e.V.
Kontakt: Simone Wiegratz ist Mitglied des VIA-Bundesvorstandes, (arbeitet beim Antirassistisch-Interkulturellen Informationszentrum ARiC in Berlin (www.aric.de) und ENAR-Vorstandsmitglied.

(Stichwörter: Migration & Teilhabe, Europa, Newsletter, Publikation)


Meldungen zum Thema

16.10.2019

Modellprojekte zur Stärkung von digitalem Engagement: Ausschreibung

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und die Bundeszentrale für politische…

mehr…

16.10.2019

Einladung: 4. BBE-Fachkongress im Programm »Menschen stärken Menschen«

Unter dem Titel »Pat*innen, Mentor*innen, Lots*innen: Engagiert für Bildung und gesellschaftliche…

mehr…

16.10.2019

Erklärung des BBE-Koordinierungsausschusses zum Anschlag in Halle

Der Koordinierungsausschuss faßte folgende Erklärung: »Das BBE verurteilt den widerwärtigen und…

mehr…