Freiwilligendienste im europäischen Vergleich (2017-2018)

Freiwilligendienste erleben seit einigen Jahren europaweit einen Aufschwung: Zahlreiche europäische Länder haben Dienstprogramme eingeführt bzw. bestehende erweitert, und mit dem Aufbau des Europäischen Solidaritätskorps verstärkt auch die Europäische Union ihr Engagement in diesem Bereich deutlich. Doch Freiwilligendienst ist nicht gleich Freiwilligendienst. Aufgrund ihrer Formalisierung, Vollzeittätigkeit und damit ihrer Nähe zur Erwerbsarbeit wird gerade aus deutscher Trägerperspektive auf den bürgerschaftlichen Eigensinn der Freiwilligentätigkeiten, Arbeitsmarktneutralität und den Charakter als Bildungs- und Gemeinschaftsdienst geachtet. Gilt dies auch in anderen europäischen Ländern?

Mit dem Format »MehrWert AusTausch« möchte das BBE Unterschiede und Gemeinsamkeiten in den nationalen und europäischen Diskursen und innerhalb der unterschiedlichen Freiwilligendienstprogramme sichtbar machen. Ds BBE blickt dabei nicht auf die deutsche Situation, nimmt aber bestimmte Grundannahmen aus der deutschen Debatte als Analyserahmen für den Blick auf andere europäische Länder und die EU-Ebene.

Recherche

Arbeitspapier Nr. 6:  Freiwilligendienste im europäischen Vergleich (2018)

Recherche: Freiwilligendienste im europäischen Vergleich (2018)

Mit dem Arbeitspapier stellt der Europabereich der BBE-Geschäftsstelle die Ergebnisse einer europäisch vergleichenden Recherche zu nationalen und europäischen Freiwilligendienstprogrammen zur Diskussion, die im Herbst 2017 entstand und im Frühjahr 2018 um die aktuellen Entwicklungen beim Europäischen Solidaritätskorps ergänzt wurde. Beleuchtet werden Zielsetzungen und Umsetzung staatlich geförderter Freiwilligendienstprogramme in sieben europäischen Ländern und auf EU-Ebene. Das Papier erschien als BBE-Arbeitspapier Nr. 6.
Download (PDF, 1,3 MB)

Fachworkshop

Fachworkshop »Entwicklungen und Trends in Freiwilligendiensten - ein europäischer Vergleich«

Sind Freiwilligendienste in anderen Ländern vergleichbar mit deutschen Dienstprogrammen wie FSJ/FÖJ oder BFD? Dieser Frage sind am am 8. Juni 2018 die BBE-Arbeitsgruppe Freiwilligendienste und der Arbeitsbereich Europa der BBE-Geschäftsstelle in einem Fachworkshop nachgegangen. Vorgestellt wurden die zentralen Ergebnisse der europäisch vergleichenden Recherche des Arbeitsbereichs Europa sowie einzelne Programme wie das FSJ in Österreich, die Debatte um ein Dienstegesetz in den Niederlanden sowie das Europäische Solidaritätskorps.

Bericht in den BBE Europa-Nachrichten Nr. 6 vom 21.6.2018 mehr...

Programm und Ergebnisse

Download

Impulse aus europäischen Ländern und von der EU-Ebene:

  • Das FSJ in Österreich(1.7 mb)Präsentation von Anton Hörting, Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, Abteilungsleiter Seniorenpolitische Grundsatzfragen und Freiwilligenangelegenheiten
  • Freiwilligendienste in den Niederlanden(284 kb)Präsentation von Cees van den Bos, Nederlandse Organisaties Vrijwilligerswerk-Vereniging, NOV Berater der Regierung
  • Europäisches Solidaritätskorps(1.0 mb)Präsentation von Heike Zimmermann, Programmkoordinatorin Europäisches Solidaritätskorps, Nationale Agentur JUGEND für Europa

Bildergalerie

Die Ausrichtung des Fachworkshops erfolgte im Rahmen der Tätigkeit der BBE Geschäftsstelle gGmbH. Die Arbeit der Geschäftsstelle wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.


Meldungen zum Thema

15.05.2019

»Berliner Agenda der europäischen Zivilgesellschaft«

Auf der Konferenz der Zivilgesellschaft zur Zukunft Europas »Nicht ohne Uns!« wurde am 22. März…

mehr…

09.05.2019

Dossier Nr. 6: Stärkung der europäischen Demokratie

Europawahl, Engagementpolitik und Zivilgesellschaft stehen im Fokus des sechsten Dossiers, das…

mehr…

09.05.2019

Jahresbericht 2018 zu »Europa für Bürgerinnen und Bürger« veröffentlicht

Die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA) hat den Jahresbericht 2018 zum…

mehr…