28.06.18

Proteste gegen und Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte: Anfrage beantwortet

Die Bundesregierung hat eine Kleine Anfrage der Fraktion die Linke (Drucksache 19/2177) zu »Proteste gegen und Übergriffe auf Flüchtlingsunterkünfte im ersten Quartal 2018« mit Datum vom 5. Juni 2018 beantwortet (Drucksache 19/2490). Flüchtlingsunterkünfte waren demnach 42 Mal das Ziel oder der Tatort rechter Gewalt und 286 Mal richtete sich rechte Gewalt gegen AsylbewerberInnen/ Geflüchtete außerhalb von Asylunterkünften. Gegen Hilfsorganisationen beziehungsweise ehrenamtliche/ freiwillige HelferInnen richteten sich 17 rechte Gewalttaten. Volksverhetzung, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Sachbeschädigung und Körperverletzung sind die wesentlichen kriminellen Delikte, die begangen werden.

Antwort der Bundesregierung (PDF, 373 kB)

(Stichwörter: Engagementpolitik & -förderung, Migration & Teilhabe, Newsletter)


Meldungen zum Thema

16.01.2019

Projektassistenz: Tafel Deutschland

Die Tafel Deutschland e.V. (bis 2017 Bundesverband Deutsche Tafel e.V.) sucht eine Projektassistenz…

mehr…

10.01.2019

»Neue Engagierte«: bagfa-Leitfaden

Der Leitfaden »Neue Engagierte. Freiwilliges Engagement von geflüchteten Menschen fördern« der…

mehr…

10.01.2019

Integration von Geflüchteten als Gemeinschaftsaufgabe: Handbuch

Das Handbuch »Gemeinsam gestalten. Integration von Geflüchteten als Gemeinschaftsaufgabe« von…

mehr…