Was wir wollen

  • institutionelle, rechtliche und organisatorische Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement verbessern
  • freiwilliges Engagement in sämtlichen Gesellschafts- und Politikbereichen fördern
  • Eigenverantwortung, Partizipation und Selbstgestaltung der BürgerInnen stärken
  • bürokratische Hemmnisse abbauen
  • engagementfreundliche Bedingungen in Organisationen und Institutionen weiterentwickeln
  • neue Formen und Verfahren für gesellschaftliches Mitentscheiden und Mitgestalten entwickeln
  • den nationalen, europäischen und internationalen Erfahrungsaustausch über bürgerschaftliches Engagement verbessern
  • die Spielregeln der Bürgergesellschaft - Hierarchiefreiheit, Freiwilligkeit, Eigenverantwortung, Respekt und gegenseitige Unterstützung, Selbstorganisation, etc. - auch in anderen gesellschaftlichen Lebensbereichen stärken

Eine Wirtschaft...

...in der die Unternehmen gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und das Engagement ihrer MitarbeiterInnen stärken.

Einen Staat...

...der bürgerschaftliches Engagement unbürokratisch fördert, schützt, anerkennt und damit ermöglicht.

Eine Bürgergesellschaft...

...in der das zivilgesellschaftliche Engagement der BürgerInnen selbstverständlich ist.

...in der die Organisationen den Engagierten optimale Möglichkeiten der Mitgestaltung und Mitbestimmung geben.

Logo des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Mit Blick auf den parlamentarischen Prozess zum Gesetz- und Satzungsentwurf zur Errichtung einer »Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt« (DSEE) hat der Koordinierungsausschuss des BBE (KOA) am 11. Oktober eine Stellungnahme zur Stiftung sowie zu weiteren bedenklichen und negativen Entwicklungen in der Engagement- und Demokratiepolitik abgegeben. So drohen Parallelstrukturen zu vorhandenen Akteuren und Schwächungen der zivilgesellschaftlichen Selbstorganisation unter Verletzung von Prinzipien der Subsidiarität wie eines »ermöglichenden Staates«. mehr...

Logo des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Der BBE Koordinierungsausschuss beschloss am 11. Oktober eine Reaktion auf den mörderischen Anschlag in Halle zu veröffentlichen, dem zwei Menschenleben zum Opfer fielen. Das BBE verurteilt den widerwärtigen und menschenverachtenden, antisemitischen und rassistischen Anschlag hierin aufs Schärfste. Es fordert ein aktives Eingreifen, wenn die Werte bedroht und die Verfassung verletzt werden, ein Eintreten für eine selbstbestimmte Teilhabe aller Menschen, ungeachtet von Herkunft, Geschlecht oder Religion.
Download der Erklärung (PDF, 485 KB)

Logo des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Stärkung der europäischen Zivilgesellschaft

Das BBE-Impulspapier »Stärkung der europäischen Zivilgesellschaft« enthält Grundlagen und Eckpunkte der Europaarbeit des BBE bis zur Europawahl 2019. Neben einem klaren Bekenntnis zu einem Europa der BürgerInnen werden darin konkrete Schritte zur Stärkung zivilgesellschaftlicher Mitwirkung an der Gestaltung der europäischen Zukunft beschrieben. Das Papier wurde von der Mitgliederversammlung des BBE am 24. November 2017 beschlossen.
Download

Titelbild »Engagementpolitische Empfehlungen des BBE für ein Regierungsprogramm der 19. Legislaturperiode«

Engagementpolitische Empfehlungen des BBE für ein Regierungsprogramm der 19. Legislaturperiode

Das Hintergrundpapier ist von den Mitgliedern des BBE-Koordinierungsausschusses erarbeitet worden. Es stellt eine erweiterte Fassung der »Engagementpolitischen Empfehlungen des BBE zur Bundestagswahl 2017« dar, die die Mitgliederversammlung am 25. November 2016 verabschiedet hat.
Download
Kurzversion Download

Logo des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Engagementpolitische Empfehlungen des BBE zur Bundestagswahl 2017

Herausforderungen für die Engagement- und Demokratiepolitik
Zentrale Punkte der Empfehlungen des BBE sind die Verbindung von Engagement- und Demokratiepolitik, die Förderung von Teilhabe und Integration, verlässliche Infrastrukturen der Engagementförderung und die Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDGs). Die Engagementpolitischen Empfehlungen wurden von der Mitgliederversammlung des BBE am 25. November 2016 beschlossenen. mehr...

Positionspapiere des BBE 2003 - 2015 (2016)

Die Publikation »Positionspapiere des BBE 2003 - 2015« versammelt alle Impulspapiere und Stellungnahmen des BBE, die von den offiziellen Gremien in den Jahren 2003 bis 2015 beschlossen wurden. Diese Zusammenfassung erleichtert die Auseinandersetzung mit Positionen und Impulsen des BBE aus den zurückliegenden 15 Jahren und ermöglicht so den Blick auf Kontinuitäten und Veränderungen des BBE und der engagementpolitischen Debatte.
Download

Eine komplette Übersicht der von BBE-Gremien und BBE-Arbeitsgruppen beschlossenen Impulse, Empfehlungen und Diskussionspapiere finden Sie unter »Impulse und Empfehlungen«
mehr...


Meldungen aus dem BBE

13.11.2019

BBE-Mitglied des Monats: DWBO

Der Landesverband der Diakonie für Berlin, Brandenburg und die schlesische Oberlausitz ist ein…

mehr…

13.11.2019

BBE-Mittagsgespräch: Demokratie und Engagement in Ostdeutschland

Vor dem Hintergrund der Ereignisse und Folgen der nunmehr 30 Jahre zurückliegenden friedlichen…

mehr…

13.11.2019

AG Digitalisierung: Sitzungsbericht

Am 8. November 2019 fand die vierte Sitzung der BBE-Arbeitsgruppe »Digitalisierung und…

mehr…