Digitale Nachbarschaft – Du und Dein Verein: sicher im Netz!

Henning Baden/ Daniel Helmes

Zurück zum Newsletter Nr. 12 vom 13.6.2019

Mit dem Projekt Nachbarschaft Digital >Ehrenamt >Sicher >Transformieren (DiNa) sensibilisiert Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) Vereine, Initiativen und freiwillig engagierte Bürger*innen für die Chancen der Digitalisierung. Dabei sind es vor allem ganz konkrete und alltägliche Fragen, die viele der rund 30 Millionen Ehrenamtlichen und freiwillig Engagierten in Deutschland beschäftigen: Welche Fotos vom Sommerfest darf ich auf meinen Social-Media-Kanälen posten? Was muss ich beachten, wenn ich meine Daten über einen Cloudspeicher austauschen möchte? Und welche Angaben gehören ins Impressum meiner Vereinshomepage?

Die Digitale Nachbarschaft wird in Kooperation mit dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) durchgeführt und durch stetiges Feedback weiterentwickelt.

Nach oben

Die Themen: Dein Verein...

Die Einführung der DSGVO in Deutschland brachte vielerorts Unsicherheit mit sich. Um digitale Anwendungen nach wie vor als Chance zu begreifen, braucht es konkrete Angebote, die zielgruppenorientiert und vor Ort in den eigenen Strukturen beratend tätig werden. Mit den Themenbereichen »Dein Verein macht sich bekannt«, »Dein Verein und seine Mitglieder«, »Dein Verein und das Geld«, »Dein Verein tauscht sich aus« und »Dein Verein will`s wissen« nimmt sich die DiNa konkreten Fragestellungen des freiwilligen Engagements an und erarbeitet praxisnahe Antworten aus dem Vereinsalltag. Das Spektrum reicht vom Umgang mit Sozialen Medien über die Erstellung und Verwaltung einer sicheren Vereinshomepage bis hin zu Datenschutz- und Urheberechtsfragen. 

Nach oben

»Nah dran«: Analog & digital

Die DiNa-Treffs und DiNa-Mobile schaffen analoge Orte der Begegnung mit digitalen Themen. Dafür reisen zwei DiNa-Mobilreferent*innen bundesweit an die Standorte und laden zu Workshops ein. Außerdem wird die DiNa-Zentrale in Berlin ab September 2019 in Berlin regelmäßige Veranstaltungen ausrichten. Die methodisch vielfältigen und kostenfreien Lehrmaterialien der DiNa umfassen Webinare mit Expert*innen, Selbstlernkurse, Tutorials sowie on- und offline verfügbare Handbücher. 

Nach oben

Der Projektbeirat

Das Gremium setzt sich aus Vertreter*innen von Verbänden, Stiftungen, Wissenschaft, Ministerien, Fachleuten für Cybersicherheit, NGOs und Standorten der DiNa zusammen, die die Begeisterung für das freiwillige Engagement verbindet. Der Beirat unterstützt das Projekt in seiner strategischen und inhaltlichen Entwicklung. Im Austausch mit den Expert*innen sowie den Engagierten vor Ort entwickelt die DiNa regelmäßig neue Materialien zu aktuellen Themen.

Nach oben

Die nächsten Ziele

Noch in diesem Jahr eröffnen bundesweit 30 DiNa-Treffs. Die erste Eröffnung findet Anfang Juli in Mosbach (bei Heidelberg) statt. Bis 2022 sind 20 weitere lokale DiNa-Treffs geplant. Diese integrieren sich in die bestehenden Infrastrukturen des bürgerschaftlichen Engagements wie zum Beispiel Freiwilligenagenturen und Mehrgenerationenhäuser, aber auch Organisationen wie Landfrauenverbände und Volkshochschulen. Die lokale Verankerung der DiNa-Treffs fördert die nachhaltige Verbreitung von digitalen Themen im Alltag, bei denen IT-Sicherheit und Datenschutz grundlegend für ein erfolgreiches Wirken in Engagement und Ehrenamt sind. 

Nach oben

Ein wichtiger Meilenstein ist die Eröffnung der DiNa-Zentrale in Berlin Mitte im September während der »Woche des bürgerschaftlichen Engagements«. Die DiNa-Zentrale ist für die Entwicklung der Schulungsmaterialien zuständig und wird in ihren Räumen zu eigenen Fortbildungen sowie zu Veranstaltungen anderer zivilgesellschaftlicher Organisationen einladen.

Zwei Referent*innen werden ab Sommer 2019 mit den DiNa-Mobilen unterwegs sein und kostenfreie Schulungen für Vereine und Initiativen anbieten. Sie steuern die DiNa-Treffs mehrmals im Jahr an und bleiben dadurch im Dialog.

Nach oben

Über DsiN

Deutschland sicher im Netz e.V. (DsiN) wurde 2006 als Verein auf dem ersten Nationalen IT-Gipfel gegründet. Als gemeinnütziges Bündnis unterstützt DsiN Verbraucher*innen und kleinere Unternehmen im sicheren und souveränen Umgang mit der digitalen Welt. Dafür bietet der Verein in Zusammenarbeit mit seinen Mitgliedern und Partner*innen konkrete Hilfestellungen sowie Mitmach- und Lernangebote für Menschen im privaten und beruflichen Umfeld an.Schirmherr des Vereins ist der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat. Gefördert wird das Projekt vom Bundesinnenministerium und unterstützt von der Deutschen Telekom AG.

Nach oben


Beitrag im Newsletter Nr. 12 vom 13.6.2019

Für den Inhalt sind die Autor*innen des jeweiligen Beitrags verantwortlich.

Zurück zum Newsletter

Autoren

Henning Baden leitet das Projekt Digitale Nachbarschaft (DiNa) bei DsiN.

Daniel Helmes ist als Referent im Projekt beim Kooperationspartner BBE tätig.

 

Kontakt: h.baden(at)sicher-im-netz.de und daniel.helmes(at)b-b-e.de

Facebook: www.facebook.com/deutschlandsicherimnetz/

Twitter: @sicherimnetz

Weitere Informationen: www.digitale-nachbarschaft.de

Nach oben

Text im BBE-Mitgliederportal kommentieren

Wir möchten die Möglichkeit geben einzelne Beiträge aus dem BBE-Newsletter, die von Mitgliedern verfasst wurden, im BBE-Mitgliederportal zu diskutieren.

Den Anfang macht das Projekt Digitale Nachbarschaft (DiNa), das für digitale Themen auf eine Mischung aus analogen und digtalen Lernformaten setzt. Hat hier in der Runde jemand ein ähnliches Projekt und möchte ihre/ seine Erfahrungen teilen? Oder gibt es Klärungsbedarf zu einzelnen Textpassagen?

Link zum Beitrag im BBE-Mitgliederportal

Redaktion BBE-Newsletter

BBE-Newsletter für Engagement und Partizipation in Deutschland
Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Michaelkirchstr. 17/18
10179 Berlin

Tel: +49 30 62980-115
E-Mail: newsletter(at)b-b-e.de

Nach oben


Aktuelle Meldungen

19.11.2019

Regionalkoordinator*in: LFA

Die Landesfreiwilligenagentur Berlin e.V. (LFA) sucht eine*n Regionalkoordinator*in (Teilzeit, 20…

mehr…