13.11.19

BBE-Mittagsgespräch: Demokratie und Engagement in Ostdeutschland

Vor dem Hintergrund der Ereignisse und Folgen der nunmehr 30 Jahre zurückliegenden friedlichen Revolution und des Mauerfalls beschäftigte sich das BBE-Mittagsgespräch am 5. November 2019 in der Hauptstadtrepräsentanz von BP Europa SE mit dem Thema »Demokratie und Engagement in Ostdeutschland«. Angeregt diskutiert wurden insbesondere die Fragen, welchen Beitrag freiwilliges Engagement als Ressource zur Stärkung der Demokratie insbesondere in Ostdeutschland leisten kann. Wo liegen dessen Potentiale, die gestärkt, und wo Eigenheiten, die berücksichtigt werden müssen? Dr. Anne Ulrich, Referentin im Bereich »Demokratie« der Heinrich-Böll-Stiftung, führte mit einem kurzen Impuls zu den demokratischen Transformationsprozessen der Jahre 1989 ff. ins Thema ein. Daran anknüpfend stellte Olaf Ebert von der Stiftung Bürger für Bürger aktuelle Schlussfolgerungen und Empfehlungen zum Thema »Engagementförderung in Ostdeutschland« mit Bezug zum Bericht der Kommission Gleichwertige Lebensverhältnisse und der geplanten Engagementstiftung des Bundes zur Diskussion. Das BBE-Mittagsgespräch ist ein regelmäßig stattfindendes Veranstaltungsformat, das aktuelle engagementrelevante Themen im vertraulichen Rahmen eines kleinen, multisektoral geladenen Personenkreises diskutiert.

(Stichwörter: Newsletter, Veranstaltung, BBE aktuell, Demokratiestärkung)