Debatte zum Freiwilligensurvey 2014 im BBE-Newsletter

Eine lebhafte Debatte zu den Ergebnissen des vom Deutschen Zentrum für Altersfragen (DZA) geleiteten Freiwilligensurveys 2014 ist im BBE-Newsletter im Nachgang ihrer Publikation entstanden.

Bekannte Akteure der Engagementforschung wie Prof. Dr. Adalbert Evers, Dr. Thomas Gensicke, Dr. Holger Krimmer, Prof. Dr. Roland Roth, Dr. Thomas Röbke und Dr. Lilian Schwalb sowie Abgeordnete des Deutschen Bundestages, aber auch die AutorInnen des Freiwilligensurveys vom DZA äußerten sich in Gastbeiträgen. Neben methodischen Fragen geht es auch um das Verhältnis von Wissenschaft, Praxis und Politik.

Download


Meldungen zum Thema

21.09.2017

AK Bürgergesellschaft und Demokratie: Nach der Bundestagswahl

Die 61. Sitzung des AK Bürgergesellschaft und Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung findet am 6.…

mehr…

21.09.2017

Freiwilligensurvey 2014: Nutzertagung

Am 16. und 17. November 2017 findet am Deutschen Zentrum für Altersfragen in Berlin eine…

mehr…

21.09.2017

Freiwilligensurvey 2014: Daten Version 1.2 online

Der Scientific Use File des Deutschen Freiwilligensurveys 2014 ist in der Version 1.2 fertig und…

mehr…