22.02.18

»Engagement in der Flüchtlingshilfe«: Untersuchung

Die Studie »Engagement in der Flüchtlingshilfe« des Instituts für Demoskopie Allensbach, herausgegeben vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, hat u.a. untersucht, wer sich derzeit aktiv für geflüchtete Menschen einsetzt, was die Aktiven leisten und welche Erfahrungen HelferInnen machen. Zugleich sollte die Entwicklung der Flüchtlingshilfe und ihre Bedeutung für das Engagement in Deutschland ermittelt werden. Die Untersuchung zeigt, dass derzeit noch 19 Prozent der Bevölkerung in irgendeiner Weise unterstützend tätig sind, darunter 11 Prozent als aktive HelferInnen. Weniger als die Hälfte der Aktiven ist in speziellen Helferkreisen oder Gruppen tätig, die sich ausschließlich für Geflüchtete einsetzen. Dies unterscheidet die Flüchtlingshilfe von anderen Formen des bürgerschaftlichen Engagements. Verbesserungsmöglichkeiten werden vorrangig bei der Kooperation von Ämtern und FlüchtlingshelferInnen gesehen (61 Prozent).

Download Studie » Engagement in der Flüchtlingshilfe« 

(Stichwörter: Migration & Teilhabe, Wissenschaft & Forschung, Newsletter)


Meldungen zum Thema

20.09.2018

»Vereinssterben in ländlichen Regionen«: Sonderauswertung

Vereine sind ein wichtiger Pfeiler der Zivilgesellschaft. Doch auf dem Land droht dem organisierten…

mehr…

07.09.2018

Küster: Ehrenamt und Erfassung und Schutz unserer Umwelt

Alte und neue Aufgaben bei der Erfassung und dem Schutz unserer Umwelt für Ehrenamtliche und die…

mehr…

30.08.2018

EWSA: Zukunft der Zivilgesellschaft

Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss hat eine Studie zur Entwicklung der…

mehr…