08.03.17

Kommunaler Wissenstransfer Maghreb-Deutschland: Partnerschaften gesucht

Im Projekt »Kommunaler Wissenstransfer Maghreb-Deutschland«, das die Servicestelle Kommunen in der einen Welt (SKEW) gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) durchführt, werden Kleinprojekte in den Ländern Marokko, Tunesien und Algerien u. a. in den Bereichen Bürgerbeteiligung, Stadtentwicklung und Sanierung, Energie und Klima oder Mobilität unterstützt. Vor Ort erfolgt eine direkte Unterstützung durch die GIZ, die Expertise deutscher Kommunen unterstützt die Projekte in einem Zeitraum von 1 bis 2 Jahren durch Beratungseinsätze, Studienreisen oder Hospitationen. Das Projekt richtet sich an Kommunalverwaltungen, Landkreise und auch kommunale Unternehmen in Deutschland, die an einer internationalen Zusammenarbeit interessiert sind. Die SKEW übernimmt alle im Projekt anfallenden Reisekosten für die deutschen Kommunen und leistet fachliche Unterstützung. Insbesondere in den Themenfeldern Mobilität, Sanierung und Bürgerbeteiligung werden noch interessierte deutsche ProjektpartnerInnen gesucht.

Weitere Informationen zum Projekt

(Stichwörter: Länder & Kommunen, Europa, Demokratie & Partizipation, Unternehmensengagement, Newsletter)


Meldungen zum Thema

22.03.2017

Die Verantwortlichen: Ausschreibung

Die Robert Bosch Stiftung unterstützt mit dem Netzwerk »Die Verantwortlichen« Menschen, die mit…

mehr…

22.03.2017

Nachhaltiger Konsum: Kleine Anfrage beantwortet

Die Bundesregierung hat eine Kleine Anfrage von Bündnis 90/Die Grünen (18/11045) zur…

mehr…

22.03.2017

Politikziel Demokratie wichtiger als Geld und Ehrenamt

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung veröffentlichte am 1. März 2017 eine Befragung zu…

mehr…