07.06.18

Beauftragte für Engagement in Berlin: Antrag der CDU-Fraktion

Die Fraktion der CDU fordert mit einem Antrag vom 9. Mai 2018 (Drucksache 18/1038) das Abgeordnetenhaus Berlin auf, Beauftragte für das Bürgerschaftliche Engagement mit Befugnissen und Kompetenzen in den Berliner Bezirken einzusetzen. Die Beauftragten sollen als Ansprechpersonen für die lokalen und regionalen Aktivitäten zur Verfügung stehen und u.a. ehrenamtliche Aktivitäten bezirksübergreifend koordinieren, Ehrenamtliche und deren Institutionen beraten und unterstützen sowie regelmäßig an die für das Ehrenamt zuständigen StaatssekretärInnen berichten. Begründet wird der Antrag damit, dass eine monetäre Aufwertung der bezirklichen Rahmenbedingungen die bestehenden Herausforderungen in der Freiwilligenarbeit alleine nicht bewältigen kann und eine strukturelle Weiterentwicklung der engagementfördernden Infrastruktur erfolgen muss. Dem Abgeordnetenhaus ist bis zum 31. August zu berichten.

Antrag (PDF, 28 kB)

(Stichwörter: Engagementpolitik & -förderung, Länder & Kommunen, Newsletter)


Meldungen zum Thema

14.06.2018

»Vom Ich zum Wir«: Praxisratgeber Zivilgesellschaft

Ob eine Kooperation gelingt, hängt in entscheidender Weise vom Beitrag der beteiligten…

mehr…

14.06.2018

»Wir beteiligen uns.«: Weiterbildungsreihe

»Wir beteiligen uns.« ist eine Weiterbildungsreihe, die der Dachverband der Evangelischen…

mehr…

14.06.2018

Open Data in NRW: Antwort der Landesregierung

Am 28. Mai 2018 hat der Landtag Nordrhein-Westfalen auf die Kleine Anfrage 1005 der Abgeordneten…

mehr…