Materialien und Hinweise

Cover »Zivil - Gesellschaft - Staat«

Zivil - Gesellschaft - Staat (2014)

Der Band thematisiert die Bedeutung der Freiwilligendienste hinsichtlich ihrer Potenziale und Wirkungen für die Zivilgesellschaft, ihre Handlungsfelder und Rahmenbedingungen. Dabei geht es um Entwicklungslinien, Profildiskussionen und aktuelle Debatten: u.a. zu Fragen der Qualitätssicherung, zum Bildungsbegriff, der politischen Indienstnahme von Freiwilligendiensten, zur Arbeitsmarktneutralität und zum Trägerprinzip als konstitutivem Merkmal der Freiwilligendienste.
Inhaltsverzeichnis Download
Weitere Informationen

Logo der Friedrich Ebert Stiftung

Freiwilligendienste zwischen Staat und Zivilgesellschaft (2013)

Gisela Jakob diskutiert in der aktuellen Ausgabe 40 von »betrifft: Bürgergesellschaft« des »Arbeitskreis Bürgergesellschaft und Aktivierender Staat« die Freiwilligendienste im Kontext staatlicher Engagementpolitik. Die Rolle der Freiwilligendienste zwischen Staat und Zivilgesellschaft wird weiterhin kontrovers debattiert. Jakob befürchtet eine Aushöhlung des Subsidiaritätsprinzips durch den Bundesfreiwilligendienst.
Download

Titelbild der Zeitschrift »Voluntaris - Zeitschrift für Freiwilligendienste«

Voluntaris – Zeitschrift für Freiwilligendienste

Voluntaris – Zeitschrift für Freiwilligendienste ist eine wissenschaftlich orientierte Informations-, Diskussions- und Dokumentationsschrift für den Bereich Freiwilligendienste. Sie richtet sich an AkteurInnen aus Wissenschaft und Praxis und fördert damit den Austausch zwischen akademischen und anwendungsbezogenen Perspektiven auf Freiwilligendienste. Die Fachzeitschrift ist in die Rubriken »Aufsätze«, »Debatte & Dialog«, »Dokumentationen« und »Rezensionen« unterteilt. 
Weitere Informationen

Titelbild des Magazins »echt - Das Heft für den Bundesfreiwilligendienst«

Magazin »echt - das Heft für den Bundesfreiwilligendienst«

Das Magazin stellt Beispiele aus den unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen des Bundesfreiwilligendienstes vor, bietet Reportagen über Freiwillige und ihre Einsatzstellen sowie aktuelle Tipps und Termine. Es wird seit April 2012 vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) herausgegeben. Das Heft erscheint vier Mal im Jahr in einer Auflage von bis zu 250.000 Exemplaren und wird an Freiwillige und SchülerInnen in Deutschland verteilt.
Weitere Informationen

Titelbild der Broschüre »Zeit, das Richtige zu tun«

BMFSFJ-Broschüre: Zeit, das Richtige zu tun (2014)

Die Broschüre »Zeit, das Richtige zu tun. Freiwillig engagiert in Deutschland - Bundesfreiwilligendienst, Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr« des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) liefert Informationen zum Bundesfreiwilligendienst, zum Freiwilligen Sozialen Jahr und zum Freiwilligen Ökologische Jahr. Ebenso informiert die Broschüre über die Möglichkeit, einen Freiwilligendienst im Ausland zu leisten. Durch praktische Erfahrungsberichte erhalten Interessierte einen Einblick in den Alltag der Engagierten in den unterschiedlichen Einsatzfeldern.
Weitere Informationen

Titelbild des Fachbuchs »Bundesfreiwilligendienstgesetz mit Bezügen zum JFGD«

Fachbuch: Bundesfreiwilligendienstgesetz mit Bezügen zum JFDG (2014)

Die Aussetzung der Wehrpflicht führte auch zum Ende des Wehrersatzdienstes und hatte insofern negative Auswirkungen auf die Engagementmöglichkeiten junger Männer und die vom Einsatz der früheren Zivildienstleistenden profitierende Infrastruktur. Das Bundesfreiwilligendienstgesetz soll diese negativen Effekte verringern und neue Engagementmöglichkeiten bieten. Das Fachbuch von Eleonore Hübner und Michael Mansfeld erläutert die Paragrafen des neuen Gesetzes. Es geht besonders auf die gesetzgeberischen Ziele und die in der Praxis bislang auftretenden Problemstellungen ein. Das Werk richtet sich in erster Linie an MitarbeiterInnen der Einsatzstellen, in denen die Freiwilligen tätig sind, sowie an die sog. Zentralstellen. 
Weitere Informationen

Titelseite der Broschüre »Konzept weltwärts - und danach?«

Broschüre: Konzept weltwärts - und danach? (2014)

Nach ihrer Rückkehr haben weltwärts-Freiwillige nicht nur ihre interkulturellen Kompetenzen und Sprachkenntnisse erweitert, sondern auch wertvolle persönliche sowie fachliche Erfahrungen dazu gewonnen. Darüber hinaus haben sie einen tiefen Einblick in die Entwicklungszusammenarbeit bekommen. Weltwärts unterstützt die Freiwilligen nach ihrer Rückkehr mit der finanziellen Förderung ihrer Ideen durch den Rückkehrfonds. Die Freiwilligen können zusammen mit ihrer Entsendeorganisation einen Antrag auf Fördermittel stellen und so Projekt-Ideen verwirklichen, ihre Erfahrungen und ihr Wissen aktiv einbringen.
Download

Titelbild der Broschüre »Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) - Freiwillig viel bewegen«

Broschüre: Der Bundesfreiwilligendienst (BFD) – Freiwillig viel bewegen (2013)

Die vom AWO Bundesverband herausgegebene Broschüre informiert über Möglichkeiten, Rechte und Pflichten zum Bundesfreiwilligendienst. Was der BFD ist, wer ihn absolvieren kann, wie Finanzierung und Versicherung ausgestaltet sind und welche Bildungs- und Orientierungsmöglichkeiten sich ergeben, wird in dem Ratgeber ausführlich erläutert. Auf den Seiten des AWO Bundesverbandes steht die Broschüre zum Download bereit, eine Printfassung ist über den Verlag C.H. Beck erhältlich.
Download
Bestellung beim Verlag: Weitere Informationen

Titelseite der Broschüre »Was Freiwillige bewegt(en)«

Broschüre: »Was Freiwillige bewegte(n)« (2013)

Die Broschüre entstand im Rahmen eines Rückkehrer-Projekts durch die Freiwilligen der Karl Kübel Stiftung und anderer Entsendeorganisationen im weltwärts-Programm. Die Texte sind Momentaufnahmen, Eindrücke, Gefühle und Erkenntnisse, die Freiwillige während und nach ihren Einsätzen aufgeschrieben haben.
Download

Titelbild der Studie »Ein Jahr Bundesfreiwilligendienst«

Ein Jahr Bundesfreiwilligendienst. Erste Erkenntnisse einer begleitenden Untersuchung (2012)

Das Centrum für soziale Investitionen und Innovationen (CSI) der Universität Heidelberg und die Hertie School of Governance in Berlin haben eine erste umfassende Studie zum Bundesfreiwilligendienst erstellt. Die Studie empfiehlt, das Profil des Dienstes zu schärfen und sich klar zwischen Ehrenamt und Erwerbsarbeit zu positionieren. Hierfür müssten der Lerncharakter und die Anerkennungskultur gestärkt werden.
Download

Titelseite des Evaluierungsberichtes »Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst weltwärts«

Evaluierungsbericht: Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst »weltwärts« (2011)

Im Rahmen einer Programm- Evaluierung wurden alle Entsendeorganisationen und Freiwilligen befragt sowie sechs Länderstudien und eine Studie zur entwicklungspolitischen Inlandsarbeit in Deutschland durch die Rückkehrarbeit von ehemaligen Freiwilligen durchgeführt. Es werden sieben Handlungsfelder vorgeschlagen, die unter anderem eine Profilschärfung des Programms, die Stärkung der Durchführungsverantwortung der weltwärts-Entsendeorganisationen, eine gemeinsame Qualitätssicherung sowie die Förderung bisher kaum erreichter Zielgruppen umfassen.
Kurzfassung der Evaluierung: Download

Titelseite des Magazins Kulturelle Bildung »10 Jahre FSJ Kultur - Stimmen. Einblicke. Perspektiven«

Magazin Kulturelle Bildung: »Zehn Jahre FSJ Kultur – Stimmen. Einblicke. Perspektiven« (2011)

Mit der Sonderausgabe des Magazins »Kulturelle Bildung« im Frühjahr 2011 würdigte die Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung e.V. das zehnjährige Jubiläum des FSJ Kultur. Einsatzstellen, Träger und ehemalige Freiwillige geben Einblicke in zehn erfolgreiche Jahre und beleuchten in Fachbeiträgen, Projektbeispielen, Interviews und Grafiken würdigend, kritisch und mit Visionen den ersten kulturellen Freiwilligendienst.
Weitere Informationen

Titelseite des Praxisleitfadens »Freiwilligendienste machen kompetent«

Praxisleitfaden: Freiwilligendienste machen kompetent (2010)

FSJ und FÖJ stehen grundsätzlich allen Jugendlichen und jungen Erwachsenen (bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres) offen. Dennoch gibt es insbesondere für bildungsbenachteiligte Jugendliche oder solchen mit besonderem Förderbedarf, die hiervon besonders profitieren könnten, Barrieren. Der vom Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V. herausgegebene Praxisleitfaden fasst die Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Programm »Freiwilligendienste machen kompetent« zusammen, das zwischen 2007 und 2010 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert wurde. Er richtet sich an Träger von Jugendfreiwilligendiensten, pädagogische Fachkräfte und Einsatzstellen von FSJ und FÖJ.
Download
Bestellung beim Verlag: Weitere Informationen

Titelseite des Handbuchs »Migrantenorganisationen als Träger von Freiwilligendiensten«

Handbuch: Migrantenorganisationen als Träger von Freiwilligendiensten (2010)

Das Handbuch wurde im Rahmen des dreijährigen Projekts »Migrantenorganisationen als Träger von Freiwilligendiensten« erarbeitet. Das Projekt richtete sich an Migrantenorganisationen, die sich im Rahmen der Jugendfreiwilligendienste beteiligen und eine Trägerschaft aufbauen wollen sowie an junge Menschen mit Migrationshintergrund, um ihnen die Teilnahme an diesen Diensten zu erleichtern. Im vorliegenden Handbuch wird das Projekt dokumentiert. Es enthält Anregungen für die Förderung von Integration im FSJ und Handlungsempfehlungen für das pädagogisch betreuende Personal.
Download
Bestellung beim Verlag: Weitere Informationen

FSJ Jahrestagung 2010
Titelbild der Dokumentation zur FSJ Jahrestagung 2010 am 21. und 22. Juni 2010 in Berlin mit einer Fotocollage aus der Tagung

Perspektiven für das Freiwillige Soziale Jahr (2010)

Ist das Freiwillige Soziale Jahr in der Lage, den sich verändernden gesellschaftspolitischen und demografischen Entwicklungen aktiv und zukunftsweisend zu begegnen? Wie stellt sich das FSJ zwischen Zivildienst einerseits und neuen Freiwilligendienstformaten andererseits auf? Welche Potenziale kann das FSJ einbringen und welche Unterstützung benötigt es? Diese und weitere Fragen wurden auf der FSJ Jahrestagung 2010 diskutiert. In der hierzu veröffentlichten Dokumentation spricht sich der Bundesarbeitskreis Freiwilliges Soziales Jahr (BAK FSJ) mit der »Berliner Erklärung« für einen Ausbau der Freiwilligendienste aus.
Download

Titelbild des Leitfadens zur Kompetenzbilanz im Freiwilligendienst

Kompetenzbilanzverfahren im Freiwilligendienst (2010)

Im Rahmen des Bundesprogramms »Freiwilligendienste machen kompetent« wurde ein Kompetenzbilanzverfahren erarbeitet, das Freiwillige dabei unterstützt, sich ihre Kompetenzen bewusst zu machen und sie gezielt weiterzuentwickeln. Das Verfahren ist auf die Zielgruppe des Programms – benachteiligte Jugendliche – zugeschnitten und wurde bereits im Regel-Freiwilligendienst erprobt. Das Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V. hat einen Leitfaden veröffentlicht, der die Erfahrungen und Erkenntnisse aus dem Entwicklungsprozess der Kompetenzbilanz zusammenfasst und praktische Hinweise für die Anwendung bietet. Zusätzlich ist ein Merkblatt für Einsatzstellen verfügbar.

Leitfaden zur Kompetenzbilanz Download
Merkblatt für Einsatzstellen Download 

Titelbild der Publikation »Das Freiwillige Soziale Jahr zeigt Wirkung!«

Das Freiwillige Soziale Jahr zeigt Wirkung! (2010)

Der Band »Das Freiwillige Soziale Jahr zeigt Wirkung – Freiwilligenbefragungen im Kontext der Qualitätsentwicklung im FSJ« liefert Ergebnisse von regelmäßigen Befragungen von Freiwilligen bei katholischen Trägern über ihre Beurteilung des FSJ. Die Freiwilligenbefragungen wird seit 2002 jährlich durchgeführt. 2008 wurde einmalig eine Ehemaligenbefragung zur Nachhaltigkeit von Freiwilligendiensten gemacht. Jährlich leisten in Deutschland über 4.500 junge Erwachsene ein Freiwilliges Soziales Jahr bei regionalen katholischen Trägern.
Weitere Informationen

Abschlussbericht ISG e.V.: Ergebnisse der Evaluation des FSJ und FÖJ (2006)

Zum 1. Juni 2002 trat das »Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Förderung eines freiwilligen sozialen Jahres und anderer Gesetze« (FSJÄndG) in Kraft, das zu Neuregelungen im Gesetz zur Förderung eines freiwilligen sozialen Jahres (FSJG) bzw. freiwilligen ökologischen Jahres (FÖJG) führte. Der Bericht im Auftrag des BMFSFJ gibt die Ergebnisse der Untersuchung zu Stand des FSJ und FÖJ sowie den Auswirkungen der gesetzlichen Neuregelungen bundesweit wieder. Ziel der Evaluation war es, sowohl die bewährten Strukturen des FSJ und FÖJ herauszuarbeiten, als auch die neueren Entwicklungen zu analysieren sowie weiteren Gestaltungsbedarf aufzuzeigen.
Download


Meldungen zum Thema

20.04.2017

Freiwilligendienste weiterentwickeln: Fachgespräch

Freiwilligendienste sind eine besondere Form des bürgerschaftlichen Engagements. Jahr für Jahr…

mehr…

30.03.2017

Zweiter Engagementbericht: Bundeskabinett beschließt Stellungnahme der Bundesregierung

Das Bundeskabinett hat am 29. März 2017 die Stellungnahme der Bundesregierung zum Zweiten…

mehr…

28.03.2017

Europäischer Freiwilligendienst für alle: EVS4ALL (Konferenzbericht)

Am 20. Und 21. März 2017 kamen im Allianz Forum Berlin KooperationspartnerInnen zusammen, um…

mehr…