23.11.17

Europäischer Rat und Europäisches Solidaritätskorps

Am 20. November 2017 verabschiedete der Rat seinen Standpunkt (»allgemeine Ausrichtung«) zu einem Vorschlag der Kommission zum Europäischen Solidaritätskorps (European Solidarity Corps, ESC). Im Unterschied zum EWSA und zu Vorbehalten im Parlament bestätigte der Rat das breite Spektrum an Arbeitsformen, die die Kommission vorgeschlagen hatte: Freiwilligentätigkeiten, Praktika, Jobs und Solidaritätsprojekte, die junge Menschen in Eigenregie durchführen. Ebenso wird ausdrücklich festgestellt, dass das Budget zu 100 Prozent aus der Umschichtung schon bestehender, anderer Programme finanziert werden soll.

Weitere Informationen auf der Webseite des Europäischen Rats 

(Stichwörter: Europa, Engagementpolitik & -förderung, Freiwilligendienste, Bildung & Qualifizierung, Newsletter)


Meldungen zum Thema

07.09.2018

Mitglied des Monats August: Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF)

Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden e.V. (AGDF) ist ein Dachverband von 31…

mehr…

07.09.2018

Entwicklung Freiwilligendienste: Kleine Anfrage beantwortet

Die Bundesregierung hat am 17. August 2018 eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/3640) zur…

mehr…

07.09.2018

Vom Pflichtdienst zu attraktiveren Freiwilligendiensten

Die vorherrschende Positionierung bei zivilgesellschaftlichen Akteuren (vgl. die letzten beiden…

mehr…