10.08.17

Weihnachten steht vor der Tür

Wer jetzt nicht an Weihnachten denkt, dem bleibt am Ende nur das zweifelhafte Last-Minute-Geschenk. In Deutschland gibt es sieben Weihnachtspostfilialen, eine davon in Himmelspfort. Als im Jahr 1984 zwei Kinder aus Berlin und Sachsen an den Weihnachtsmann nach Himmelpfort schrieb, wollte eine Postmitarbeiterin sie nicht mit dem Vermerk »Empfänger unbekannt« zurückschicken. Sie beantwortete die Briefe selbst. Die beiden Kinder haben ihren FreundInnen offensichtlich von der Antwort erzählt und schon kamen in der folgenden Saison 75 Briefe für den Weihnachtsmann an. Im vergangenen Jahr waren es dort 302.000 Briefe aus aller Welt. Der Weihnachtsmann kann mit Unterstützung der Deutschen Post auf mittlerweile zwei Dutzend HelferInnen und logistische Unterstützung zählen. Das ist Wirkung einer Selbstermächtigung in Reinform: Zwei Briefe werden von einer Postmitarbeiterin aus eigener Initiative beantwortet, heute hunderttausende. Dass sowas von sowas kommt, würde wohl Nena sagen.

Weitere Informationen zu den Adressen von Weihnachtsmann, Christkind und Nikolaus

(Stichwörter: Länder & Kommunen, Europa, Bildung & Qualifizierung, Newsletter)


Meldungen zum Thema

12.12.2017

Call for Input

Das Büro des Hohen Kommissars für Menschenrechte der Vereinten Nationen hat dazu aufgerufen, die…

mehr…

12.12.2017

Soziale und traditionelle Unternehmen: Umfrage zu Kooperationen

Die Technopolis Group führt für die Europäische Kommission eine internationale Studie zum Thema…

mehr…

12.12.2017

Tagung zur digitalen Agenda

Am 14. Dezember 2017 findet in Brüssel eine Tagung zur digitalen Agenda vor dem Hintergrund des zu…

mehr…