Ansprechpartner und Netzwerke

Logo des Projekts »Jugend im Land 3.0«

Jugend im Land 3.0

Das Modellprojekt geht der Frage nach, wie Social Media und Online-Spiele zur politischen Bildungsarbeit, Demokratie- und Engagementförderung junger Menschen im ländlichen Raum wirksam genutzt werden können. Kernstück des Projekts bildet das abgestimmte Zusammenspiel von Online- und Offline-Angeboten mit dem Ziel, Veränderungsbedarfe aus der Sicht junger Menschen zu identifizieren und zu bearbeiten.
Weitere Informationen

Logo des Projekts »Demokratie und Integration in Sachsen-Anhalt«

Demokratie und Integration in Sachsen-Anhalt (DISA)

DISA ist ein Projekt der Arbeit und Leben Bildungsvereinigung Sachsen-Anhalt e.V. Das Projekt setzt das Hauptaugenmerk auf die Arbeit mit Kindern im Vorschul- und Grundschulalter und deren pädagogischem Umfeld. Ziel ist es, die demokratische Teilhabe von Kindern in Kitas, Horten und Grundschulen im Burgenlandkreis stärker zu fördern und den respektvollen Umgang mit Unterschieden zwischen Menschen, aber auch mögliche Bildungsungleichheiten viel stärker als bisher zum Thema zu machen. Darüber hinaus hat das Projekt DISA zum Ziel, Erfahrungen aus den Einrichtungen für andere Organisationen nutzbar zu machen und die PädagogInnen durch den Austausch mit IntegrationskoordinatorInnen und anderen FachexpertInnen in ihrer Arbeit zu professionalisieren. Das Projekt läuft vom 1.5.2015 bis zum 31.12.2019.
Weitere Informationen

»Hier. Bewegen. Wir!«

Das Modellprojekt »Hier. Bewegen. Wir!« gibt jungen Menschen im Landkreis Sächsische Schweiz – Osterzgebirge eine Stimme zur Mitgestaltung und fördert die Selbstorganisation junger Menschen im ländlichen Raum. Ziel ist es, jugendgerechte Strukturen auf- und auszubauen.
Weitere Informationen

LEADING - Analyse, Entwicklung, Anwendung und Reflexion demokratischer Handlungslogiken für den ländlichen Raum

Das Modellprojekt »LEADING-Analyse, Entwicklung, Anwendung und Reflexion demokratischer Handlungslogiken für den ländlichen Raum« hat die Entwicklung und Erprobung eines Handlungskonzeptes zum Ziel, welches die nachhaltige Erhöhung der Handlungsfähigkeit von Schul- und JugendsozialarbeiterInnen bezüglich der Intervention gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit gewährleistet. Dafür wird eng mit Trägern von Schul- und Jugendsozialarbeit zusammengearbeitet (aktuell Storchennest e.V.).
Weitere Informationen

Logo des Projekts »juz united«

OFFENsive!

Selbstverwaltete Jugendtreffs im ländlichen Raum sind Orte der Demokratiebildung und bieten Jugendlichen die Möglichkeit, sich gesellschaftlich zu engagieren. Im Projekt »OFFENsive!« werden diese Jugendeinrichtungen unterstützt. Modellhaft sollen dabei die Potenziale selbstorganisierter Jugendfreizeiteinrichtungen für die Aktivierung von sozialem Engagement von Jugendlichen aufgezeigt und Partizipationsmöglichkeiten erschlossen werden.
Weitere Informationen

Logo des Projekts »We Come Together«

We Come Together - Regionales Handeln für Demokratie, Diversität und Partizipation

Das Projekt »We Come Together - Regionales Handeln für Demokratie, Diversität und Partizipation« setzt in strukturschwachen, ländlichen Regionen demokratiefördernde und antirassistische Bildungsprozesse um, die an Lebenswelten von Jugendlichen ansetzen. In Friedland, Anklam, Stralsund, Güstrow und Bützow werden mit Workshops, Kursen, Fortbildungen und öffentlichen Aktionen alltagspraktische demokratische Impulse aktiviert. Wir arbeiten mit einheimischen und geflüchteten bzw. zugewanderten Jugendlichen zusammen, PädagogInnen und zivilgesellschaftliche AkteurInnen werden aktiv mit integriert.
Weitere Informationen

Logo des Projekts »Perspektywa - Vom Grenzraum zum Begegnungsraum«

perspektywa – Vom Grenzraum zum Begegnungsraum

perspektywa aktiviert zivilgesellschaftliche Potenziale in den Ämtern Löcknitz-Penkun, Vorpommern-Greifswald und Gartz (Oder), Uckermark. Dafür werden neue Möglichkeiten des deutsch-polnischen Zusammenlebens erprobt und Strukturen demokratischer Kultur entwickelt, die Begegnungen von allen Bürgerinnen und Bürgern im Alltag ermöglichen.
Weitere Informationen

Logo des Projekts »Dehnungsfuge - auf dem Lande alles dicht?«

Dehnungsfuge - auf dem Lande alles dicht?

»Wir füllen Leerstand im ländlichen Raum mit frischen Ideen, mit Kultur- und Bildungsprojekten« – so das Projektteam. Gibt es ein leeres Geschäft, eine freie Fabriketage, ein leerstehendes Kaufhaus oder Büro, sind die Ideen der Jugendlichen selbst, der MigrantInnen und Kulturaktiven vor Ort in der Region gefragt: Dehnungsfuge hilft, Zukunftsprojekte für leerstehende Gebäude partizipativ und nachhaltig zu entwerfen und umzusetzen. Das Team begleitet Dehnungsfugen-Projektgruppen in vier Bundesländern an fünf Standorten bei kreativer Leerstandsbesetzung mit Seminaren, ExpertInnenvermittlung, Workshops und Beratung.
Weitere Informationen


Meldungen zum Thema

08.03.2017

Mitglied des Monats: Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT)

»Theater für alle«, von und mit allen Generationen: Das ist die Philosophie des Bundes Deutscher…

mehr…

23.02.2017

»Engagementförderung im ländlichen Raum«: Publikation

In dem Sammelband »Engagementförderung im ländlichen Raum - Erfahrungen, Kriterien und…

mehr…

09.02.2017

Fördertöpfe für Vereine und Förderpreise: Publikationen

Das praxisorientierte Nachschlagewerk »Fördertöpfe für Vereine, selbstorganisierte Projekte und…

mehr…