10.08.17

Stärkung des digitalen Engagements

Wikimedia Deutschland hat im Juli 2017 ein Positionspapier zur Stärkung des digitalen Engagements veröffentlicht, nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund der Ehrenamtlichen der Wikipedia und ihrer Schwesterprojekte, die in ihrer Freizeit als digital Engagierte diese freien Inhalte erschaffen: über 40 Millionen freie Mediendateien auf Wikimedia Commons, 29 Millionen Datensätze auf Wikidata und über 2 Millionen Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia. Wikimedia fordert Politik und Gesellschaft auf, ein Bewusstsein für die große Bedeutung des digitalen Engagements zu schaffen und Engagierte in diesem Bereich in ihrem Beitrag angemessen zu würdigen und zu unterstützen. Dabei geht es u.a. um die gleichberechtigte Anerkennung des digitalen Engagements auf Augenhöhe mit anderen Arten ehrenamtlicher Tätigkeiten, um die Ermöglichung von Partizipation und Vielfalt im digitalen Raum zur Mitgestaltung der Gesellschaft oder auch um die Gewährleistung der Verfügbarkeit freier Inhalte. Gefordert wird ebenso ein Ausbau der Forschung zum digitalen Engagement und eine Weiterentwicklung bzw. ein Aufbau staatlicher Förderprogramme zum digitalen Engagement.

Positionspapier von Wikimedia Deutschland

(Stichwörter: Engagementpolitik & -förderung, Akteure der Zivilgesellschaft, Digitalisierung, Demokratie & Partizipation, Wissenschaft & Forschung, Newsletter)


Meldungen zum Thema

13.12.2017

»Ausgezeichnet! - Wettbewerb für vorbildliche Bürgerbeteiligung«

Wie kann gute Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern gelingen? Das Bundesministerium für Umwelt,…

mehr…

13.12.2017

Mitglied des Monats: Stiftung Bürger für Bürger

Die Stiftung Bürger für Bürger hat sich zum Ziel gesetzt, das bürgerschaftliche Engagement in…

mehr…

13.12.2017

Jamaika wollte mehr Rechtssicherheit im Gemeinnützigkeitsbereich

Die Allianz für Rechtssicherheit weist am 5. Dezember 2017 darauf hin, dass in den Papieren der…

mehr…