07.06.18

Matzat: Selbsthilfe im Gesundheitswesen

Den Strukturen der Selbsthilfe im Gesundheitswesen widmet sich der Beitrag von Jürgen Matzat, Leiter der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen in Gießen. Matzat erläutert verschiedene Ausprägungen der Selbsthilfe wie zum Beispiel Gesprächs-Selbsthilfegruppen, Anonyme Gruppen, Kontaktstellen und Selbsthilfeorganisationen. Dabei thematisiert er u.a. auch das Problem der »Selbsthilfe als ›billiger Jakob‹«: Staatliche Stellen und Institutionen nutzen zunehmend die Selbsthilfe – aufgrund der mittlerweile anerkannten Kompetenz auf Seiten der Selbsthilfe und der dortigen hohen Solidarität und Zuwendungsbereitschaft – »als wohlfeile Abschiebemöglichkeit für unliebsame oder schwierige Fälle.« Der Beitrag ist in der Ausgabe 4/ 2018 im Hessischen Ärzteblatt – Die Zeitschrift der Landesärztekammer Hessen erschienen und online kostenlos abrufbar (Beitrag Seite 218-221).

Hessisches Ärzteblatt Ausgabe 4/2018 (PDF, 3,9 MB)

(Stichwörter: Wandel des Sozialstaates, Akteure der Zivilgesellschaft, Newsletter, Publikation)


Meldungen zum Thema

18.06.2018

CampaignerIn: ADFC

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e. V. (ADFC) ist mit mehr als 170.000 Mitgliedern und über 450…

mehr…

14.06.2018

»Vom Ich zum Wir«: Praxisratgeber Zivilgesellschaft

Ob eine Kooperation gelingt, hängt in entscheidender Weise vom Beitrag der beteiligten…

mehr…

14.06.2018

Deutscher Nachbarschaftspreis 2018

Auch 2018 verleiht die nebenan.de Stiftung den Deutschen Nachbarschaftspreis. Mit dem Preis soll…

mehr…