09.05.18

CEV-Konferenz in Kroatien: Volunteering in Culture

Was sind die Besonderheiten der Freiwilligenarbeit im Kulturbereich? Diese Frage stand im Fokus der Konferenz, die das Europäische Freiwilligenzentrum (CEV) am 19. und 20. April in Rijeka (Kroatien) veranstaltete. Zudem ging es um die Frage nach der Motivation von Freiwilligen im Kulturbereich sowie darum, wie die Leidenschaften und Interessen der Freiwilligen an Kunst oder Geschichte mit dem Engagement möglichst gut verbunden werden können. Thematisiert wurde auch, wie Freiwilligenarbeit zu einem gelungenen interkulturellen Dialog beitragen kann. Dabei wurde die Relevanz des gegenseitigen Lernens (Peer-to-Peer-Learning) betont, für dessen Gelingen die Schaffung »sicherer Räume« wichtig ist. Im Fokus der Konferenz stand die Freiwilligenhauptstadt Europas. Bis zum 29. Juni 2018 läuft die Bewerbungsphase für die Freiwilligenhauptstadt Europas für 2020. Ehemalige Kulturhauptstädte präsentierten ihre Konzepte sowie Strategien, wie die Freiwilligen am effektivsten eingebunden werden können. »Never ever hungry, freezing volunteers who do not know, what to do« – so fasste Ulla Lund ihre Erkenntnisse aus der Erfahrung als Koordinatorin der Freiwilligen in Aaarhus zusammen, der Europäischen Kulturhauptstadt 2017 und Freiwilligenhauptstadt Europas 2018.

Ausschreibung für Freiwilligenhauptstadt Europas 2020 (433 kB)

Weitere Informationen zu Aarhus als Freiwilligenhauptstadt (1,2 MB)

(Stichwörter: Europa, Akteure der Zivilgesellschaft)


Meldungen zum Thema

12.07.2018

Projekte für demokratische Teilhabe & gegen Diskriminierung

Bis zum 31. August 2018 sucht PHINEO gemeinnützige Projekte, die junge Menschen für demokratische…

mehr…

12.07.2018

Engagement für die sozial-ökologische Erneuerung: Tagung

Die Umsetzung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable…

mehr…

12.07.2018

Für eine solidarische Gesellschaft: Positionspapier

Vor dem Hintergrund antidemokratischer und antieuropäischer Strömungen treten die…

mehr…