11.01.18

Wie Interkulturelle Öffnung gelingt: Leitfaden

Vereine und Verbände stellen für zivilgesellschaftliches Engagement in Deutschland institutionelle Infrastrukturen bereit. Sie sind Orte der Selbstorganisation und der gelebten Demokratie, Orte der Bildung und Integration, die Partizipation ermöglichen und den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken. Damit dies gelingt und Vielfalt als selbstverständlicher Teil einer modernen Gesellschaft gelebt wird, sind gleiche Zugangschancen zu Vereinen, Verbänden, Stiftungen und anderen gemeinnützigen Organisationen zentrale Voraussetzung. Dieses Ziel nimmt der Leitfaden »Wie Interkulturelle Öffnung gelingt«, herausgegeben von der ZiviZ gGmbH, auf. Er soll Vereinen und Verbänden Möglichkeiten und Wege aufzeigen, das Thema der Interkulturellen Öffnung anzugehen. Die Schritte einer Interkulturellen Öffnung werden in vier Phasen erläutert und verschiedene Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Weitere Informationen zum Leitfaden und Download

(Stichwörter: Akteure der Zivilgesellschaft, Migration & Teilhabe, Newsletter, Publikation)


Meldungen zum Thema

18.06.2018

CampaignerIn: ADFC

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e. V. (ADFC) ist mit mehr als 170.000 Mitgliedern und über 450…

mehr…

14.06.2018

»Vom Ich zum Wir«: Praxisratgeber Zivilgesellschaft

Ob eine Kooperation gelingt, hängt in entscheidender Weise vom Beitrag der beteiligten…

mehr…

14.06.2018

Deutscher Nachbarschaftspreis 2018

Auch 2018 verleiht die nebenan.de Stiftung den Deutschen Nachbarschaftspreis. Mit dem Preis soll…

mehr…