»Vom Weggehen und Ankommen« – Fotoprojekt 2017

Unsere Welt ist im Wandel. Veränderungen in entfernten Weltregionen wirken sich vermehrt auf das tägliche Leben in Deutschland und Europa aus. Bewusst oder unbewusst können wir das jeden Tag spüren. Menschen sind in Bewegung. Manche kommen an neuen Orten an, andere verlassen vertraute Umgebungen. All diese Menschen verbindet, dass sie im Verlauf des Prozesses des »Weggehens und Ankommens« vielfach von bürgerschaftlichem Engagement profitieren oder sich selbst für andere einsetzen. Dieses Engagement bildet den Grundstein dafür, dass die Herausforderungen, die der Wandel unserer Welt mit sich bringt, bewältigt und zugleich die damit verbundenen Chancen genutzt werden können, um nachfolgenden Generationen ein gutes Zusammenleben zu ermöglichen.

Vor diesem Hintergrund richten die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH und das BBE gemeinsam ein Fotoprojekt zum Thema »Vom Weggehen und Ankommen« aus. Die Einsendefrist endete am 20. Dezember 2017.

Worum geht es?
Der Verlust des Gewohnten und die Entdeckung eines neuen sozialen Umfeldes sollen im Mittelpunkt der fotografischen Werke stehen. Die Fotos sollen Geschichten von Menschen erzählen, die sich im In- und Ausland in unterschiedlichen Bereichen sozial engagieren oder selbst von bürgerschaftlichem Engagement profitieren.

Im Rahmen des Projekts soll dabei sowohl die Perspektive der Helfenden als auch der Blickwinkel der durch bürgerschaftliches Engagement geholfenen Personen abgebildet werden. Es geht darum zu dokumentieren, wie dieses Engagement die Helfenden sowie jene Menschen, die unterstützt werden, prägt.

In welcher Form profitieren Menschen von den Strukturen bürgerschaftlichen Engagements, die sie in einer neuen Umgebung auffangen oder beim »Weggehen« unterstützen? Wie erleben diejenigen, die sich für ihre Mitmenschen einsetzen, ihre Tätigkeit, für welche sie häufig ebenfalls ihre vertraute Umgebung verlassen Inwiefern kann bürgerschaftliches Engagement in diesem Zusammenhang einen Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 leisten, zu der sich alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen im Jahr 2015 verpflichtet haben?

Vernissage zur Ausstellung »Vom Weggehen und Ankommen«

Am 19. April 2018 wird die einjährige Ausstellung »Vom Weggehen und Ankommen« in der GIZ-Repräsentanz Berlin im Rahmen einer Vernissage eröffnet. Sie sind herzlich eingeladen, diesen Abend gemeinsam mit uns zu verbringen und dabei eine Vielzahl neuer Eindrücke aus dem Themenfeld des Weggehens und Ankommens zu sammeln. 

Einladung Download (PDF, 432 kB)

Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis spätestens 6. April 2018 an unter fotoprojekt2017(at)giz.de

Im Rahmen der Vernissage werden zehn Fotoserien vorgestellt, die von der Jury ausgewählt und prämiert wurden. Weitere Informationen

Alle eingesendeten Serien sind online einsehbar. Weitere Informationen

Jurymitglieder des Projekts

Die Jurymitglieder des Fotoprojekts »Vom Weggehen und Ankommen« sind:

  • Thomas Silberhorn, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
  • Kordula Schulz-Asche MdB, Mitglied des Unterausschusses »Bürgerschaftliches Engagement« des Deutschen Bundestages
  • Neven Subotic, Fußballspieler (Borussia Dortmund) und Gründer der Neven Subotic-Stiftung
  • Dr. Thomas Röbke, Vorsitzender des BBE-SprecherInnenrats
  • Cornelia Richter, Vorstandsmitglied der GIZ

Ausschreibung zum Fotoprojekt
Die vollständige Ausschreibung zum Projekt finden Sie hier. Download

Ausführliche Informationen zum Projekt finden Sie auf der Webseite zum Projekt. Weitere Informationen

Kontakt

Marius Weist
GIZ-Repräsentanz Berlin
E-Mail: fotoprojekt2017(at)giz.de

Dr. Serge Embacher
Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement
Tel.: (0 30) 6 29 80-11 8 
E-Mail: serge.embacher(at)b-b-e.de 

Ein Projekt von

Logo Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Logo des Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

Meldungen aus dem BBE

19.04.2018

Twitterprojekt »Engagiert rotiert«

Engagierte Menschen, Organisationen, Initiativen und weitere Agierende der Zivilgesellschaft sind…

mehr…

12.04.2018

Internationale Konferenz zum Weißbuch zur Zukunft Europas: Bericht

Am 15. Februar 2018 kamen in Rom ExpertInnen und InteressentInnen aus zehn Ländern zusammen, um…

mehr…

12.04.2018

Bürgerdialog in Reutlingen: »Und jetzt Europa? Wir müssen reden!«

Welche Rolle spielt Europa in einer Welt im Umbruch? Wie reagiert Europa auf…

mehr…