»Netzwerkentwicklung des BBE«

Seit seiner Gründung vor zehn Jahren ist das BBE kontinuierlich gewachsen. Die damit einhergegangene Verzehnfachung der Mitglieder auf inzwischen gut 250 Institutionen und Organisationen aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Staat sowie die intensive fachliche Arbeit der 9 Arbeitsgruppen haben die Entwicklungs- und Betreuungsbedarfe verändert und intensiviert.

Am 2. Juli 2012 startete das auf zweieinhalb Jahre angelegte Projekt »Netzwerkentwicklung des BBE«. Es ist darauf ausgerichtet, die vorhandenen Ressourcen und Potentiale des Netzwerks noch besser zu mobilisieren und nutzbar zu machen sowie weitere zu erschließen. Die Schwerpunkte des Projekts liegen in der Entwicklung nachhaltiger Grundlagen für die Betreuung der Arbeitsgruppen und in der Intensivierung der Mitgliederbetreuung. Dabei gilt ein besonderes Augenmerk der systematischen Aufbereitung und weiteren Erschließung der vielfältigen Arbeitsergebnisse für die Mitglieder und die Fachöffentlichkeit. Ergänzend werden Maßnahmen geplant und umgesetzt, die den trisektoralen Charakter des Netzwerks weiter fördern und die Wirksamkeit eines Austauschs über Sektorengrenzen hinweg verbessern. Das Projekt Netzwerkentwicklung wird von Frau Dr. Lilian Schwalb in enger Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung geleitet.

Frau Dr. Schwalb koordinierte zuvor die Arbeiten der Geschäftsstelle für den »Ersten Engagementbericht« der Bundesregierung an der Humboldt-Universität zu Berlin. Mit Engagementpolitik und -debatte ist sie als ehemalige leitende BBE-Newsletter-Redakteurin gut vertraut. Frau Dr. Schwalb promovierte bei Prof. Dr. Annette Zimmer am Institut für Politikwissenschaft der Universität Münster. In ihrer Doktorarbeit beschäftigte sie sich mit öffentlich-privaten Kooperationen und Formen der Governance, politischen Steuerung und Beteiligung in Städten und Gemeinden in Deutschland. Seit ihrem Studium der Diplom-Verwaltungswissenschaft an der Universität Konstanz im Jahr 2001 arbeitet sie in wissenschaftlichen und fachpraktischen Kontexten und an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit zu Themen rund um Engagement und gemeinnützige Organisationen.

Die Durchführung des Projektes wurde durch die Unterstützung der Deutschen Telekom AG ermöglicht. 

BP Europa SE beteiligte sich im Jahr 2013 an der Finanzierung.

Der GENERALI Zukunftsfonds unterstützte die Netzwerkentwicklung im Jahr 2013 mit einer Themenpartnerschaft »Bürgerschaftliches Engagement im Demografischen Wandel«.

Kontakt

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE)

– Geschäftsstelle –
Michaelkirchstr. 17–18
10179 Berlin-Mitte

Tel.:  (0 30) 6 29 80-11 0
Fax:  (0 30) 6 29 80-15 1

E-Mail: info(at)b-b-e.de


Meldungen aus dem BBE

13.07.2017

Fachkräfte von »Demokratie leben!« zu Gast in Washington

Vom 26. bis 30. Juni 2017 waren Fachkräfte des Bundesprogramms »Demokratie leben! Aktiv gegen…

mehr…

13.07.2017

Digitales Engagement: Gemeinsamer Workshop von Wikimedia und BBE

Am 23. Juni 2017 fand bei Wikimedia Deutschland (WMDE) ein gemeinsamer Workshop zum Thema…

mehr…

13.07.2017

Mitglied des Monats: Förderverein Ökologische Freiwilligendienste (FÖF) e.V./ BAK FÖJ

Der FÖF e.V. ist der Dachverband der 52 Träger des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) in…

mehr…