Projekte und Initiativen

Team MV und Team Österreich

Im Katastrophenfall sind die meisten Bürgerinnen und Bürger bereit Hilfe zu leisten. Damit die Hilfe nicht erst beim Eintritt der Katastrophe koordiniert werden muss, hat das Österreichische Rote Kreuz ein Konzept entwickelt, bei dem sich Helferinnen und Helfer bereits im Vorfeld registrieren lassen können: Das Team Österreich. Registrierte werden bei Bedarf benachrichtigt. In Deutschland hat der Landesverband Mecklenburg-Vorpommern dieses Konzept mit dem Team MV adaptiert. 
Team Österreich Weitere Informationen
Team MV Weitere Informationen

PROTECT

In fast allen EU-Ländern sind Migrantinnen und Migranten in Hilfsorganisationen unterrepräsentiert, oft wegen kulturellen Barrieren oder fehlenden Informationen. Das Ziel von PROTECT ist es, Menschen mit Migrationshintergrund neue, nicht formale Bildungsangebote zu erschließen und die Hilfsorganisationen bei der interkulturellen Öffnung und Mitgliedergewinnung zu unterstützen.
Weitere Informationen

Kat-Leuchttürme

Das Projekt Kat-Leuchttürme hat zum Ziel Katastrophenschutz bevölkerungsnah zu gestalten. Dazu wird ein Konzept für Anlaufstellen für die Bevölkerung im Krisenfall entwickelt und unter anderem untersucht, wie die Bevölkerung als aktive Hilfeleistende in den Prozess des Krisen- und Katastrophenmanagements mit eingebunden werden kann. 
Weitere Informationen 

Forschungsprojekt ENSURE

Das Projekt zielt darauf ab, durch situationsbezogene Helferkonzepte und Warnsysteme zu einer verbesserten Krisenbewältigung im urbanen Raum beizutragen. Die Ergebnisse des Projekts werden in Form einer Smartphone-App umgesetzt, die dabei helfen soll, freiwillige Helfende mit spezifischen Fähigkeiten gezielt zu gewinnen und zu aktivieren.
Weitere Informationen

Logo des Forschungsprojektes »INKA«

Forschungsprojekt INKA

Das praxisorientierte Forschungsprojekt INKA, an dem auch das BBE beteiligt war, brachte VertreterInnen aus den Bereichen Bevölkerungsschutz, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft zusammen, um bestehende Strukturen des Engagements zu analysieren und innovative Konzepte zu entwickeln. Ziel war, einen Beitrag dazu zu leisten, den Katastrophenschutz organisatorisch, institutionell und soziokulturell zukunftsfähig zu gestalten.
mehr...

Förderpreis Helfende Hand

Die Auszeichnung Helfende Hand wird jährlich vom Bundesministerium des Innern verliehen, um Ideen und Konzepte zu fördern, die Menschen für ein Ehrenamt im Bevölkerungsschutz motivieren. Zudem werden Unternehmen ausgezeichnet, die den freiwilligen Einsatz ihrer MitarbeiterInnen vorbildlich unterstützen. Die seit 2009 eingereichten Projekte sind in einer Projektdatenbank aufgeführt.
Weitere Informationen

Forschungsförderprogramm »Zivile Sicherheit«

Es gehört zu den Kernaufgaben des Staates, für die Sicherheit seiner Bürgerinnen und Bürger zu sorgen. Dazu zählt nicht nur die Abwehr von Gefahren durch Terrorismus und Kriminalität, sondern auch der Schutz im Katastrophenfall. Um die zivile Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu erhöhen, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung das Förderprogramm »Zivile Sicherheit« aufgelegt, mit dem die Entwicklung innovativer Lösungen in diesem Bereich unterstützt wird.
Förderprogramm Weitere Informationen
Rahmenprogramm Download