Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) hat die Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft unterzeichnet. Die Informationen über das BBE entsprechend der Selbstverpflichtung finden Sie übersichtlich auf dieser Seite.

Zur Webseite der Initiative Transparente Zivilgesellschaft
Weitere Informationen

Die BBE Geschäftsstelle gGmbH hat ebenfalls die Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft unterzeichnet. mehr...

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr


Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

Michaelkirchstr. 17-18
10179 Berlin

Gründungsjahr: 2002 als nicht-eingetragener Verein

2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation


Netzwerkstatuten (Satzung) 
Weitere Informationen

Leitbild
Weitere Informationen

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

Finanzamt für Körperschaften I, 14057 Berlin, Steuernummer 27/657/51801, Freistellungsbescheid für 2011 bis 2013 zur Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer vom 30. April 2015.

Finanzamt für Körperschaften I, 14057 Berlin, Steuernummer 27/657/51801, Feststellungsbescheid, dass die Satzung des BBE in der Fassung vom 22.11.2013 die satzungsmäßigen Voraussetzungen nach den §§ 51, 59, 60 und 61 AO erfüllt, vom 29. April 2015.

»Die Körperschaft fördert nach ihrer Satzung folgende gemeinnützige Zwecke:

  • Förderung der Volks- und Berufsbildung nach § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr.(n) 7 AO
  • Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger Zwecke nach § 52 Abs. 2 Satz 1 Nr.(n) 25 AO.«

4. Name und Funktion wesentlicher EntscheidungsträgerInnen

Das BBE verfügt über drei Entscheidungsgremien: Die mindestens einmal jährlich tagende Mitgliederversammlung, den mindestens zwei Mal jährlich tagenden Koordinierungsausschuss und den in der Regel sechs Mal tagenden gewählten SprecherInnenrat.

Darstellung der Befugnisse der Gremien mehr...

Mitgliederversammlung

Liste der Mitglieder mit ihrem jeweiligen Status mehr...

Koordinierungsausschuss

Liste der Mitglieder des Koordinierungsausschusses mehr...

SprecherInnenrat

Dr. Thomas Röbke
Vorsitzender des SprecherInnenrats

Birger Hartnuß
Mitglied des SprecherInnenrats

Brigitta Wortmann
Mitglied des SprecherInnenrats

Carola Schaaf-Derichs
Mitglied des SprecherInnenrats

Michael Bergmann
Mitglied des SprecherInnenrats

Weitere Informationen zu den SprecherInnen mehr...

5. Tätigkeitsbericht

Bericht des SprecherInnenrates an die Mitgliederversammlung am 24. November 2016 Download

6. Personalstruktur

Hauptamtliches Personal beschäftigt der Verein nicht.

Das BBE lebt von der freiwillig erbrachten und nicht vergüteten Mitarbeit und Mitwirkung aus den Reihen seiner Mitgliedschaft in Arbeitsgruppen, in Gremien, bei Publikationen und in anderen Arbeitsformaten des BBE. Insgesamt wurden dabei im Jahr 2015 schätzungsweise 8.500 Stunden erbracht.

Im Jahr 2015 wirkten in den zehn Arbeitsgruppen des BBE über 200 Personen aktiv mit und trafen sich in der Regel drei bis vier Mal im Jahr. Als Gremiensitzungen fanden sechs SprecherInnenratssitzungen, zwei Koordinierungsausschusssitzungen (mit jeweils über 30 TeilnehmerInnen), eine Mitgliederversammlung sowie zwei Arbeitsgruppen-Sprecherinnenkonferenzen mit jeweils zehn SprecherInnen statt.

An der Planung, Durchführung und Dokumentation von Workshops, Tagungen und anderen Formaten beteiligten sich 2015 über 30 Personen.

Personen aus der Mitgliedschaft wirkten unentgeltlich an BBE-Publikationen als HerausgeberInnen oder VerfasserInnen mit, z.B. von Schwerpunkten im Newsletter des BBE oder Themenseiten auf der Homepage. Daran beteiligten sich 2015 über 60 Personen.

Für besondere thematische Aufgaben waren 2015 als ehrenamtliche Beauftragte tätig: Frank Heuberger als Beauftragter des SprecherInnenrates für Europa.

Für insgesamt fünf Honorarkräfte, die unterschiedliche Dienstleistungen kultureller oder publizistischer Natur erbrachten, verausgabte der Verein Honorare in Höhe von insgesamt 6.580 Euro im Jahr 2014.

7./8. Angaben zur Mittelherkunft und Mittelverwendung

Jeweils im November des Jahres findet die Mitgliederversammlung des BBE statt. Erst nach dortiger Zustimmung der Mitgliedschaft und der damit verbundenen Entlastung des SprecherInnenrates können die jeweiligen Zahlen allgemein publiziert werden. Die hier gemachten Angaben beziehen sich aktuell auf das Jahr 2015.

Die Einnahmen des Vereins betrugen 2015 aus Mitgliedsbeiträgen 80.280 Euro und 1.960 Euro freie Spenden. 53 Organisationen und vier persönliche Mitglieder zahlten freiwillig höhere Beiträge als sie nach der Beitragsordnung mussten. Von den 80.280 Euro an Mitgliedsbeiträgen stammten 31.030 Euro in 2015 aus solchen freiwilligen Erhöhungen.

Satzungsgemäßer Zweck ist auch die ideelle und finanzielle Förderung der BBE Geschäftsstelle gGmbH für die Umsetzung gemeinnütziger Aufgaben. Sie erhielt 2015 insgesamt 51.684 Euro. Weitere Ausgaben fielen als Budgets für die Arbeitsgruppen des BBE, Reisekosten, Honorare und Verwaltungskosten an. Eine detaillierte Aufstellung zu den Einnahmen und Ausgaben des Vereins findet sich hier:

Finanzbericht Verein vom 25. November 2016 Download

Bericht über die Revision des BBE vom 31. August 2016 Download

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

Laut Satzung, §18, betreibt das BBE eine Geschäftsstelle in Berlin. mehr...

Diese wurde 2010 in die BBE Geschäftsstelle gGmbH überführt. Einzige Gesellschafterin ist die BBE Beteiligungsgesellschaft bürgerlichen Rechts. Die Mitglieder des SprecherInnenrates des BBE sind die GesellschafterInnen der BBE Beteiligungsgesellschaft bürgerlichen Rechts und üben über diese die gesellschaftsrechtliche Kontrolle über die BBE Geschäftsstelle gGmbH aus.

Die BBE Geschäftsstelle gGmbH hat ebenfalls die Selbstverpflichtungserklärung der Initiative Transparente Zivilgesellschaft unterzeichnet. mehr...

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als 10 Prozent der Gesamtjahreseinnahmen ausmachen

Keine


Meldungen aus dem BBE

25.04.2017

Bürgerdialog: »Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!« in Wiesbaden

Nach dem gelungener Auftakt der neuen Bürgerdialogreihe »Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!« in…

mehr…

25.04.2017

Europäische Integrations-Konferenz des BBE: Freie Plätze

Das BBE lädt gemeinsam mit dem Europäischen Freiwilligenzentrum CEV herzlich zur Teilnahme an der…

mehr…

20.04.2017

BBE-Mitglied des Monats: Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA)

Seit 55 Jahren setzt sich das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) dafür ein, dass ältere Menschen…

mehr…

Initiative Transparente Zivilgesellschaft