Koordinierungsausschuss des BBE

Der Koordinierungsausschuss ist insbesondere für die Erarbeitung politischer Strategien und Konzepte der Netzwerkarbeit und für die Bündelung und Zusammenführung der Ergebnisse der einzelnen Arbeits- und Ad-hoc-Gruppen verantwortlich.

Außerdem bereitet er die Mitgliederversammlungen sowie weiterführende Veranstaltungen und Aktionen des Bundesnetzwerkes vor und kann bei Bedarf Ad-hoc-Gruppen für spezifische, zeitlich befristete Aufgaben des Bundesnetzwerkes einsetzen. Dem Koordinierungsausschuss gehören gewählte, berufene und gesetzte (ehemals als »benannte« bezeichnete) Mitglieder an.

Treffen des Koordinierungsausschusses im März 2014

Gesetzte Mitglieder

Maximal 16 Mitglieder des Koordinierungsausschusses sind gesetzte Mitglieder gemäß der explizit in §12 der Netzwerkstatuten aufgeführten Organisationen.

Berufene Mitglieder

Berufene Mitglieder werden von den Arbeitsgruppen entsandt (Arbeitsgruppensprecher oder deren Stellvertreter) und stellen maximal 10 Mitglieder des Koordinierungsausschusses.

Gewählte Mitglieder

Gewählte Mitglieder werden aus dem Kreis der stimmberechtigten Mitglieder von der Mitgliederversammlung frei gewählt und stellen mindestens 10 Mitglieder des Koordinierungsausschusses. In den Koordinierungsausschuss werden außerdem auf Vorschlag der Mitgliederversammlung oder des Koordinierungsausschusses bis zu 4 Mitglieder aus dem Kreis der kooperierenden Mitglieder gewählt.

Die aktuelle Zusammensetzung des Koordinierungsausschusses


Meldungen aus dem BBE

22.03.2017

Mitglied des Monats: Evangelische Kirche in Deutschland

Rund 22 Millionen Gläubige in über 14.000 Kirchengemeinden schließt die Evangelische Kirche in…

mehr…

22.03.2017

BBE-Agendakonferenz

Im Rahmen der dritten BBE-Agendakonferenz trafen sich BBE-AG-SprecherInnen, -ThemenpatInnen,…

mehr…

22.03.2017

3. Sitzung des 6. Koordinierungsausschusses des BBE

Am 17. März 2017 kamen die Mitglieder des politisch-strategischen Gremiums des BBE in Berlin zu…

mehr…