Koordinierungsausschuss des BBE

Der Koordinierungsausschuss ist insbesondere für die Erarbeitung politischer Strategien und Konzepte der Netzwerkarbeit und für die Bündelung und Zusammenführung der Ergebnisse der einzelnen Arbeits- und Ad-hoc-Gruppen verantwortlich.

Außerdem bereitet er die Mitgliederversammlungen sowie weiterführende Veranstaltungen und Aktionen des Bundesnetzwerkes vor und kann bei Bedarf Ad-hoc-Gruppen für spezifische, zeitlich befristete Aufgaben des Bundesnetzwerkes einsetzen. Dem Koordinierungsausschuss gehören gewählte, berufene und gesetzte (ehemals als »benannte« bezeichnete) Mitglieder an.

Treffen des Koordinierungsausschusses im März 2014

Gesetzte Mitglieder

Maximal 16 Mitglieder des Koordinierungsausschusses sind gesetzte Mitglieder gemäß der explizit in §12 der Netzwerkstatuten aufgeführten Organisationen.

Berufene Mitglieder

Berufene Mitglieder werden von den Arbeitsgruppen entsandt (Arbeitsgruppensprecher oder deren Stellvertreter) und stellen maximal 10 Mitglieder des Koordinierungsausschusses.

Gewählte Mitglieder

Gewählte Mitglieder werden aus dem Kreis der stimmberechtigten Mitglieder von der Mitgliederversammlung frei gewählt und stellen mindestens 10 Mitglieder des Koordinierungsausschusses. In den Koordinierungsausschuss werden außerdem auf Vorschlag der Mitgliederversammlung oder des Koordinierungsausschusses bis zu 4 Mitglieder aus dem Kreis der kooperierenden Mitglieder gewählt.

Die aktuelle Zusammensetzung des Koordinierungsausschusses


Meldungen aus dem BBE

13.12.2017

81. Deutscher Fürsorgetag

Unter dem Motto »Zusammenhalt stärken - Vielfalt gestalten« findet vom 15. bis 17. Mai 2018 der 81.…

mehr…

13.12.2017

Praktikum in der Civil Academy

Die Civil Academy hat ab 3. März 2018 wieder einen Praktikumsplatz für drei Monate zu besetzen.…

mehr…

13.12.2017

Mitglied des Monats: Stiftung Bürger für Bürger

Die Stiftung Bürger für Bürger hat sich zum Ziel gesetzt, das bürgerschaftliche Engagement in…

mehr…