Bundesministerium des Innern

Die gesellschaftspolitischen Aufgaben des Bundesministeriums des Innern (BMI) sind breit gefächert und reichen vom Dialog mit den Kirchen und Religionsgemeinschaften über die politische Bildung bis hin zur Sportförderung. Im Zentrum der Arbeit steht die Förderung des Bewusstseins für Demokratie, politische und gesellschaftliche Teilhabe. 
Weitere Informationen 

Von März bis Ende Dezember 2011 förderte das BMI das Verbundprojekt »Stand und Entwicklung des bürgerschaftlichen Engagements in Ostdeutschland« von TNS Infratest Sozialforschung, Martin-Luther Universität Halle Wittenberg und dem BBE, in dem die Besonderheiten der Entwicklung des bürgerschaftlichen Engagements in den neuen Bundesländern analysiert und Strategien für die Gestaltung Engagement fördernder Rahmenbedingungen entwickelt wurden. 
mehr... 

Seit 2006 förderte das Bundesministerium des Innern über das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die vom BBE durchgeführte Tagungsreihe von und für Migrantenorganisationen, die als Plattform für den Austausch von Erfahrungen und die Entwicklung von Handlungskompetenzen genutzt werden. Die Veranstaltungen werden gemeinsam mit wechselnden Kooperationspartnern zu verschiedenen Themenfeldern im Bereich des Engagements von Migrantinnen und Migranten durchgeführt. So befasste sich die Tagung 2011 mit der Integrationsförderung von migrantischen Elternvereinen und Elternnetzwerken. Die Tagung im Jahr 2012 hatte politische Partizipation und Beteiligungsmöglichkeiten zum Thema. 
mehr...


Meldungen aus dem BBE

08.03.2017

Mitglied des Monats: Bund Deutscher Amateurtheater e.V. (BDAT)

»Theater für alle«, von und mit allen Generationen: Das ist die Philosophie des Bundes Deutscher…

mehr…

08.03.2017

»Kinder - Kitas - Kooperationen«: Fachtagung

Wie wird die Kindertageseinrichtung zu einem demokratischen Ort? Wie lernen Kinder frühzeitig,…

mehr…

28.02.2017

Symposium der AG »Europa und Internationales«: Engagement gegen Fluchtursachen

Das Schwerpunktthema der vorliegenden Ausgabe steht auch im Mittelpunkt des Symposiums, das die…

mehr…