Aktuelles

Wolfgang Benz, bis 2011 Leiter des Zentrum für Antisemitismusforschung, schreibt in seinem Gastbeitrag über Ressentiments und Feindbilder als gesellschaftliches Problem in Osteuropa. Demgegenüber zeigt Nikoloz Tokhvadze eine lange Tradition der Toleranz in Georgien auf. mehr...

Am 11. September eröffnen Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und der Vorsitzende des BBE-SprecherInnenrates Prof. Dr. Thomas Olk in Berlin feierlich die 11. Woche des bürgerschaftlichen Engagements. Melden Sie sich jetzt an! mehr...

Für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement sucht die Civil Academy ab sofort und für drei Monate eine Praktikantin oder einen Praktikanten. Bewerben Sie sich bis zum 11. September! mehr...

Logo des Forschungsprojektes »INKA«

Wie kann der ehrenamtsbasierte Katastrophenschutz zukunftsfähig gestaltet werden kann? Welche Strukturen können helfen, das ehrenamtliche Engagement im Katastrophenschutz auch in Zukunft attraktiv zu gestalten? Welchen Beitrag können Unternehmen dazu leisten? Für die Fachkonferenz am 23. September 2015 in Berlin gibt es noch freie Plätze. mehr...

Die zunehmende Entlohnung im Ehrenamt wird bundesweit kritisch diskutiert. Auf der Fachtagung am 15. September 2015 in Mainz soll die  Debatte über Erscheinungsformen und Auswirkungen von Monetarisierung zu einer Verständigung über »Leitplanken« künftiger Engagementförderung führen. mehr...

Die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Elke Ferner und BBE-Geschäftsführer Dr. Ansgar Klein haben am 29. Juli in Berlin die Engagement-Botschafterin und -Botschafter 2015 ernannt. Sie werben von nun an ein Jahr lang für Engagement und Ehrenamt. mehr...

Geflüchtete, Organisationen der Flüchtlingsarbeit und Politik diskutierten aus ihren unterschiedlichen Perspektiven zu diesem Thema in der BBE-Unterarbeitsgruppe »Internationales Engagement«. Der nun vorliegende Reader gibt einen Überblick über die Perspektiven und Diskussionen. mehr...


BBE-Mitglieder des Monats

Das BBE will die Vielfalt seiner Netzwerkmitglieder noch stärker sichtbar machen und hat hierfür die Rubrik »Mitglieder des Monats« ins Leben gerufen. In dieser Rubrik stellen wir etwa alle zwei Wochen ein Mitglied des BBE im Newsletter und auf der Internetplattform mit einem kurzen Teaser vor. mehr...

Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger

»Wir fahren raus, wenn andere reinkommen« – bei jedem Wetter und rund um die Uhr sind die Seenotretter der DGzRS einsatzbereit. Und das zum größten Teil ehrenamtlich: Von insgesamt rund 1.000 Seenotrettern engagieren sich 800 freiwillig. Zudem setzen sich knapp 600 Ehrenamtliche in ganz Deutschland für die DGzRS ein: Sie helfen bei der Spendergewinnung, halten Vorträge, engagieren sich auf Messen und mit Infoständen oder betreuen Sammelschiffchen. Ohne ihre Hilfe wäre der erfolgreiche Einsatz der Seenotretter nicht möglich. Seit der Gründung der DGzRS im Jahr 1865 haben die Besatzungen bereits mehr als 82.000 Menschen aus Seenot oder lebensbedrohenden Gefahren gerettet. Heute verfügt die ausschließlich durch Spenden finanzierte Gesellschaft über eine der modernsten und leistungsfähigsten Rettungsflotten weltweit. Mit rund 60 Seenotrettungskreuzern und –booten sind die Seenotretter an den Küsten der deutschen Nord- und Ostsee im Einsatz. Als assoziierter Partner engagiert sich die DGzRS mit anderen Rettungs- und Hilfsdiensten für das Projekt »INKA« zur Integration von Freiwilligen im Katastrophenschutz. Das BBE gratuliert zum Jubiläum 150 Jahre DGzRS und dankt den vielen Freiwilligen für ihr selbstloses Engagement. mehr...

Konrad-Adenauer-Stiftung

Vor 60 Jahren wurde die Konrad-Adenauer-Stiftung als »Gesellschaft für christlich-demokratische Bildungsarbeit« gegründet, seit 1964 trägt sie den Namen des ersten Bundeskanzlers. Die Festigung der Demokratie, die Förderung der europäischen Einigung und die Intensivierung der transatlantischen Beziehungen sind besondere Anliegen der Stiftung. Mit politischer Bildungsarbeit in Deutschland und weltweit möchte sie die aktive Bürgergesellschaft stärken und Bürgerinnen und Bürger dazu befähigen, sich für die Demokratie einzusetzen und Politik und Gesellschaft aktiv mitzugestalten. Dabei sucht die Stiftung insbesondere Wege, das politische Engagement in der Gesellschaft besser mit dem institutionellen Engagement in Parteien zu verbinden. Zudem setzt sie sich in der Politik dafür ein, dass bürokratische Hemmnisse des bürgerschaftlichen Engagements reduziert werden und unterstützt Engagierte mit zahlreichen Angeboten zur Qualifizierung und Professionalisierung. Aktuell führt die Konrad-Adenauer-Stiftung die Seminarreihe »Vereinsmanagement in der Praxis« durch. In verschiedenen Modulen informiert sie u.a. über Fundraising, Mitgliederwerbung und Pressearbeit im Verein. mehr...

Volkssolidarität Bundesverband

Soziales Engagement für ältere Menschen, Pflegebedürftige, sozial Benachteiligte sowie für Kinder und Jugendliche bildet seit ihren Anfängen den Schwerpunkt des Wirkens der Volkssolidarität. Der Sozial- und Wohlfahrtsverband wurde 1945 in Ostdeutschland gegründet mit dem Ziel, soziale Not und Elend nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs zu lindern. Heute engagiert sich der Verband für soziale Gerechtigkeit und den Erhalt und Ausbau der sozialen Sicherungssysteme, der Gesundheitsversorgung und der Pflege. Er betreibt eine Vielzahl sozialer Einrichtungen, darunter Freizeit- und Begegnungsstätten, Pflegedienste, Beratungsstellen, Kindertagesstätten und Einrichtungen für Menschen in Not. Bürgerschaftliches Engagement ist von elementarer Bedeutung für die Volkssolidarität: im Jahr 2014 engagierten sich mehr als 24.000 ehrenamtliche MitarbeiterInnen in ihren Mitgliedsgruppen. Um die Gewinnung neuer Engagierter zu professionalisieren, hat der Verband die »Initiative Ehrenamtskoordination in der Volkssolidarität« gestartet. Daneben tritt er für bessere gesetzliche Rahmenbedingungen und eine stärkere gesellschaftliche Anerkennung des bürgerschaftlichen Engagements ein. mehr...



Logo Twitter

Das Twitterprojekt @meinEngagement

Veranstaltungen des BBE

mehr...

Newsletter-Abo

Das Digital-Magazin für Engagement und Bürgerbeteiligung erscheint jeden Monat neu und kostenlos. mehr...