Aktuelles

Wann soll man über Reisen und Engagement reden, wenn nicht im Hauptreisemonat August? Nach dem Volontourismus-Schwerpunkt in den Europa-Nachrichten der letzten Woche greift der aktuelle BBE-Newsletters andere Perspektiven auf das Verhältnis von Reisen und Engagement auf. mehr...

Manche sehen in der Kombination von Freiwilligenarbeit und Tourismus eine gute Sache, andere kritisieren faule Geschäfte und fehlende Nachhaltigkeit. mehr...

Am 16. September beginnt die 12. Woche des bürgerschaftlichen Engagements. Die Auftaktveranstaltung wird eröffnet durch Bundesministerin Manuela Schwesig und den Vorsitzenden des BBE-SprecherInnenrats Dr. Thomas Röbke. Die Anmeldung ist jetzt möglich. mehr...

Der Freiwilligensurvey 2014 hat mit seinen Ergebnissen eine lebhafte Diskussion im BBE-Newsletter angestoßen. Wird die Zahl der Engagierten in Deutschland im Survey überschätzt? Was folgt aus den Ergebnissen für die Engagementpolitik? Neben Dr. Thomas Gensicke, 2004 und 2009 Projektleiter des Freiwilligensurveys, kommentieren u.a. Dr. Thomas Röbke (Vorsitzender des BBE-SprecherInnenrats) und die AutorInnen des Surveys vom Deutschen Zentrum für Altersfragen (DZA) Ergebnisse und Diskussion. mehr...

Den drei Thementagen der diesjährigen Aktionswoche widmet sich die neue Ausgabe des Magazins »Engagement macht stark«: »Unternehmensengagement für Arbeit und Integration«, »Gesundheit und Prävention« und »Migration und Engagement«. Das Magazin steht nun kostenlos zum Download bereit. mehr...

Die Abschlusspublikation des Projekts »Forum Inklusive Gesellschaft« versammelt Beiträge zu den wichtigsten Themen, die im Rahmen des Projekts diskutiert wurden. Barrierefreiheit und Mobilität, Engagement im Ausland, ein inklusives Gesundheits-und Pflegesystem, Bildung und nicht zuletzt Antidiskriminierung. mehr...


BBE-Mitglieder des Monats

Das BBE will die Vielfalt seiner Netzwerkmitglieder noch stärker sichtbar machen und hat hierfür die Rubrik »Mitglieder des Monats« ins Leben gerufen. In dieser Rubrik stellen wir etwa alle zwei Wochen ein Mitglied des BBE im Newsletter und auf der Internetplattform mit einem kurzen Teaser vor. mehr...

JUGEND für Europa

JUGEND für Europa (JfE) ist im Auftrag der EU-Kommission und des BMFSFJ Nationale Agen-tur für das EU-Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION. Damit verbunden ist die finanzielle Förderung von europäischen Projekten im Jugendbereich, die Weiterentwicklung von Ju-gendarbeit und die Unterstützung der jugendpolitischen Zusammenarbeit in Europa. JfE ist Vermittler der Idee eines erneuerten sozialen Europas. Im Jugendbereich stellt die Agentur Verbindungen her zwischen Europa und Deutschland, zwischen Politik und Praxis. Sie bietet jungen Menschen und AkteurInnen im Jugendbereich eine Plattform, sich in und für Europa zu engagieren. Auch den Europäischen Freiwilligendienst, der 2016 sein 20jähriges Jubiläum feiert, fördert JfE im Rahmen des Programms. Zehntausende Jugendliche haben sich über ihn bereits in Europa engagiert. Mit dem Projekt EuroPeers gibt JfE ehemaligen Freiwilligen die Möglichkeit, ihre Erfahrungen an andere Jugendliche weiterzugeben. Fachkräfte und Jugendliche, Einrichtungen und ehrenamtlich Engagierte, die Projekte im Rahmen von Erasmus+ JUGEND IN AKTION umsetzen, unterstützt JfE zudem durch Information, Beratung und Qualifizierung. Daneben unterstützt JfE die Umsetzung der EU-Jugendstrategie in Deutschland. mehr...

ZWAR e.V. Zwischen Arbeit und Ruhestand

Der ZWAR e.V. setzt sich für die Teilhabe älterer Menschen an der Gesellschaft durch die Förderung von Eigenverantwortung und Selbstorganisation auf allen Ebenen ein. Er unter-stützt die Kommunen in Nordrhein-Westfalen dabei, die Herausforderungen des demografi-schen Wandels zu bewältigen. Zentrales Projekt des ZWAR e.V. ist die vom Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW geförderte ZWAR Zentralstelle NRW. Sie berät und qualifiziert Kommunen in NRW beim Aufbau gemeinwesenorientierter Strukturen zur Partizipation älterer Menschen sowie beim Aufbau selbstorganisierter ZWAR Netzwerke für Menschen ab 55 Jahren. Für die 185 ZWAR Netzwerke in NRW bietet sie Qua-lifizierungs- und Vernetzungsveranstaltungen an. ZWAR Netzwerke gibt es bereits in über 60 Kommunen. Sie erreichen Menschen ab 55 Jahren, die selbstorganisiertes und selbstbe-stimmtes Engagement bevorzugen und beleben und stärken die Stadtteile durch gemeinsa-me Aktivitäten und gegenseitige Unterstützung im Pflegevorfeld. Auch das bürgerschaftli-che Engagement kommt nicht zu kurz. ZWAR Netzwerke engagieren sich u.a. in der Nachbarschaftshilfe und in der Unterstützung von sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen. mehr...



Newsletter-Abo

Logo Facebook
Logo Twitter

Das Twitterprojekt

Veranstaltungen des BBE

mehr...

Das Digital-Magazin für Engagement und Bürgerbeteiligung erscheint jeden Monat neu und kostenlos. mehr...