Stimmberechtigtes Mitglied

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft

Arbeitsschwerpunkt: 
Die VBG ist eine gesetzliche Unfallversicherung mit rund 37 Mio. Versicherungsverhältnissen in  Deutschland. Versicherte der VBG sind Arbeitnehmer, freiwillig versicherte Unternehmer, Patienten in stationärer Behandlung und Rehabilitanden, Lernende in berufsbildenden Einrichtungen und bürgerschaftlich Engagierte. Zur VBG zählen über eine Million Unternehmen aus mehr als 100 Branchen – vom Architekturbüro bis zum Zeitarbeitsunternehmen.

Bezug zum bürgerschaftlichen Engagement: 
Mann vor einem Flipchart. Foto: VBGOb Vereinsvorstand, Schiedsrichter oder Kassenwart - alle gemeinnützigen Organisationen haben die Möglichkeit, ihre gewählten oder beauftragten Ehrenamtsträger gegen die Folgen von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten bei der ehrenamtlichen Tätigkeit abzusichern und von der freiwilligen Versicherung der VBG Gebrauch zu machen. Dasselbe gilt auch für ehrenamtlich Engagierte in Gewerkschaften, Arbeitgeberorganisationen oder Parteien im Sinne des Parteiengesetzes. Die freiwilligen Helfer in öffentlich-rechtlichen Religionsgemeinschaften und deren Einrichtungen sind automatisch gesetzlich unfallversichert.
Weitere Informationen

Übersicht zum Unfallversicherungsschutz in Freiwilligendiensten
Weitere Informationen


(Fotos: VBG)
Wenn es zu einem Versicherungsfall kommt, stellt die VBG durch aktives Rehabilitations-Management die optimale medizinische Behandlung sicher und sorgt für die berufliche und soziale Rehabilitation. Während der Rehabilitation wird der Lebensunterhalt durch finanzielle Leistungen abgesichert. Bleiben infolge des Unfalls auf Dauer schwere Beeinträchtigungen zurück, zahlt die VBG eine Rente.

Freiwillige Versicherung für Engagierte
Die Zahl der versicherten Ehrenämter bei der VBG betrug 2015 bereits rund 2,5 Millionen. Verbände, einzelne Organisationen und ehrenamtlich Tätige können sich online zur freiwilligen Unfallversicherung anmelden. Der Beitragssatz beträgt 3,20 Euro je Ehrenamtsträger für das Jahr 2016. Versicherte der VBG profitieren davon, dass die Leistungen der gesetzlichen Unfallversicherung nicht an vertraglich vereinbarte Höchstleistungsgrenzen gebunden sind. 

Zur Ehrenamtsversicherung informieren die VBG-Experten:
online: www.vbg.de/ehrenamt
telefonisch: (0 40) 51 46-19 70
per E-Mail: ehrenamt(at)vbg.de

Download

Infoflyer »Sicherheit ist Ehrensache« zur Unfallversicherung für bürgerschaftlich Engagierte in gemeinnützigen Organisationen. Download

Broschüre des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales »Zu Ihrer Sicherheit - Unfallversichert im freiwilligen Engagement« Download

Kontakt:

Verwaltungs-Berufsgenossenschaft
Massaquoipassage 1
D-22305 Hamburg
Tel.: (0 40) 51 46-0
Fax: (0 40) 51 46-21 46

www.vbg.de

Kontaktperson:

  • Frau Daniela Dalhoff
    Tel.: (0 40) 51 46-25 62

Meldungen aus dem BBE

25.04.2017

Bürgerdialog: »Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!« in Wiesbaden

Nach dem gelungener Auftakt der neuen Bürgerdialogreihe »Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!« in…

mehr…

25.04.2017

Europäische Integrations-Konferenz des BBE: Freie Plätze

Das BBE lädt gemeinsam mit dem Europäischen Freiwilligenzentrum CEV herzlich zur Teilnahme an der…

mehr…

20.04.2017

BBE-Mitglied des Monats: Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA)

Seit 55 Jahren setzt sich das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) dafür ein, dass ältere Menschen…

mehr…