Stimmberechtigtes Mitglied

Deutsche Telekom AG

»Da wir überzeugt sind, dass die Anliegen unserer Gesellschaft nur in Zusammenarbeit von Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft gelöst werden können und jeder der drei Verantwortungsträger seinen Beitrag dazu zu leisten hat, ist für uns die partnerschaftliche trisektorale Zusammenarbeit mit dem Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) ein hervorragendes Angebot. Als Mitglied im BBE greifen wir neue Impulse auf und engagieren uns zur gemeinsamen Entwicklung von Aktivitäten. So entfaltet das Netzwerk eine starke Wirkung für die nachhaltige Förderung von Bürgergesellschaft und bürgerschaftlichem Engagement. Besonders in der »Woche des bürgerschaftlichen Engagements« zeigt sich die bewährte Partnerschaft und neben der Theorie arbeiten wir auch ganz praktisch.«

Arbeitsschwerpunkt

Die Deutsche Telekom ist mit rund 143 Millionen Mobilfunkkunden sowie 314 Millionen Festnetz- und mehr als 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit. Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. 

Die Strategie der gesellschaftlichen Verantwortung fokussiert bei der Deutschen Telekom auf drei Handlungsfelder – Vernetztes Leben und Arbeiten, Integration in die Informations- und Wissensgesellschaft, Wege zu einer CO2 reduzierten Gesellschaft. Das Corporate Citizenship-Programm engagement@telekom unterstützt Kooperationen, Maßnahmen und Initiativen. Als zweite Säule fördert es das gesellschaftliche Engagement der MitarbeiterInnen.

Bürgerschaftliches Engagement als fester Teil der Unternehmenskultur
Die Deutsche Telekom versteht sich als international treibende Kraft für nachhaltiges Handeln.

Dieser Leitgedanke prägt die Strategie zur unternehmerischen Verantwortung des Konzerns. Und sie haben dafür gesorgt, dass bürgerschaftliches Engagement von MitarbeiterInnen aller Konzernebenen fester Bestandteil der Unternehmenskultur ist. »Corporate Volunteering« ist somit Ausdruck gelebter Verantwortung und in die Aus- und Weiterbildung integriert. 

Das Engagement der Telekom-MitarbeiterInnen ist vielfältig: Sie übernehmen ehrenamtliche telefonische Beratung bei Telefonseelsorge und Nummer gegen Kummer und verantworten Medienkompetenz-Workshops für geistig behinderte Menschen mit der Lebenshilfe. Über die Ehrenamtsdatenbank »engagement@telekom« können MitarbeiterInnen Unterstützung für ein Projekt suchen oder sich für einen persönlichen Einsatz entscheiden.



Unterstützung für das BBE
Die Telekom ist seit 2011 Partner und Unterstützer des BBE. Seit 2012 begleiten wir die Woche des bürgerschaftlichen Engagements und unterstützten bis 2014 das Projekt »Netzwerkentwicklung« des BBE. Es hat das Ziel, die Ressourcen und Potenziale des Netzwerks noch besser zu nutzen. 

Zum zehnjährigen Jubiläum machte die Telekom dem BBE ein besonderes Geschenk: die Internet-Plattform »Engagement-Mosaik«. Hier können Engagierte ihr Projekt vorstellen, damit der millionenfache Einsatz der Freiwilligen im Land sichtbar wird. 2014 fand erstmalig die Veranstaltung »BBE zu Gast bei...« bei der Deutschen Telekom zum Thema »Corporate Volunteering im Spiegel der Generationen« statt. Weitere Informationen



Links:
Verantwortung: Weitere Informationen
CR-Bericht 2013: Weitere Informationen
CR-App »We care«: Weitere Informationen
Ehrenamtsdatenbank »engagement@telekom«: Weitere Informationen
Veranstaltung »BBE zu Gast bei…«: mehr...

Kontakt:

Deutsche Telekom AG
Friedrich-Ebert-Allee 140
53113 Bonn

Kontaktperson:


Meldungen aus dem BBE

22.03.2017

Mitglied des Monats: Evangelische Kirche in Deutschland

Rund 22 Millionen Gläubige in über 14.000 Kirchengemeinden schließt die Evangelische Kirche in…

mehr…

22.03.2017

BBE-Agendakonferenz

Im Rahmen der dritten BBE-Agendakonferenz trafen sich BBE-AG-SprecherInnen, -ThemenpatInnen,…

mehr…

22.03.2017

3. Sitzung des 6. Koordinierungsausschusses des BBE

Am 17. März 2017 kamen die Mitglieder des politisch-strategischen Gremiums des BBE in Berlin zu…

mehr…