Stimmberechtigtes Mitglied

Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)

Arbeitsschwerpunkt 
Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ist als private, nicht-staatliche Organisation alleinverantwortlich zuständig für Suche und Rettung in den deutschen Gebieten von Nord- und Ostsee. Sie unterhält dazu zwischen der Emsmündung im Westen und dem Stettiner Haff im Osten 60 moderne Seenotkreuzer und Seenotrettungsboote auf 54 Stationen. Etwa 180 fest angestellte und rund 800 ehrenamtliche Seenotretter sind rund um die Uhr und bei jedem Wetter einsatzbereit. Darüber hinaus helfen knapp 600 ehrenamtliche MitarbeiterInnen in der Spendergewinnung an Land.


Gut 2000 Mal im Jahr müssen die Seenotretter raus. Das bedeutet: Durchschnittlich fünf Alarmierungen erreichen die SEENOTLEITUNG (MRCC) BREMEN täglich. Die Seenotretter bringen Hilfe bei jedem Wetter und fahren oft dann hinaus, wenn andere reinkommen. Dabei sehen sie sich selbst mitnichten als Helden – im Gegenteil: Sie fahren ihre Einsätze uneigennützig, selbstlos, freiwillig – eben Profis. Seit Gründung der Gesellschaft 1865 haben ihre Mannschaften mehr als 82.000 Menschen aus Seenot gerettet oder aus lebensbedrohenden Gefahren befreit.


Die DGzRS finanziert ihre gesamte Arbeit seit jeher ausschließlich durch freiwillige Zuwendungen, ohne staatliche oder öffentliche Mittel in Anspruch zu nehmen. Schirmherr des Rettungswerkes ist der Bundespräsident.


Links:

Imagefilm: http://www.youtube.com/user/dieseenotretter
Ehrenamt bei den Seenotrettern: https://www.youtube.com/watch?v=Crf5LU5UlFo
DGzRS auf Facebook: http://www.facebook.com/seenotretter
DGzRS auf Xing: http://www.xing.com/net/seenotretter

Retter im Porträt - Björn Westermann https://www.youtube.com/watch?v=Kanizo5O-OQ
Retter im Porträt - Birgit Heinze https://www.youtube.com/watch?v=21z2MgJjtDw

Kontakt:

Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS)
Werderstraße 2
D-28199 Bremen
Tel.: (04 21) 5 37 07-53 0
Fax: (04 21) 5 37 07-59 0

ehrenamt@seenotretter.de

www.seenotretter.de

Kontaktperson:


Meldungen aus dem BBE

25.04.2017

Bürgerdialog: »Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!« in Wiesbaden

Nach dem gelungener Auftakt der neuen Bürgerdialogreihe »Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!« in…

mehr…

25.04.2017

Europäische Integrations-Konferenz des BBE: Freie Plätze

Das BBE lädt gemeinsam mit dem Europäischen Freiwilligenzentrum CEV herzlich zur Teilnahme an der…

mehr…

20.04.2017

BBE-Mitglied des Monats: Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA)

Seit 55 Jahren setzt sich das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) dafür ein, dass ältere Menschen…

mehr…