Stimmberechtigtes Mitglied

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.

Arbeitsschwerpunkte
Die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. vertritt bundesweit ca. 500 soziokulturelle Zentren, Netzwerke und Initiativen, in denen ca. 25.000 Akteure eine vielfältige und vielschichtige Kultur- und Bildungsarbeit leisten. Mitglieder der Bundesvereinigung sind die jeweiligen Landesverbände.

Zu den wichtigsten Aufgaben der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren gehören die Koordinierung und Förderung der soziokulturellen Arbeit sowie die Vertretung ihrer Interessen gegenüber der Öffentlichkeit und den politischen Gremien. Die Vernetzung auf Bundes- und Landesebene gewährleistet Qualifizierung, Beratung, Austausch und Unterstützung sowohl für bereits existierende Zentren und Initiativen als auch für neu entstehende. Grundlegendes Ziel aller Aktivitäten ist die Anerkennung soziokultureller Arbeit als fester Bestandteil des kulturellen Lebens sowie eine angemessene Förderung.

Die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren engagiert sich auf Bundesebene für Kultur fördernde Rahmenbedingungen und arbeitet aktiv in den entsprechenden Netzwerken und Gremien mit (z.B. im Deutschen Kulturrat, in der Kulturpolitischen Gesellschaft, im BBE und im Fonds Soziokultur). Sie bringt Fachkompetenz auf der Ebene der Bundespolitik und -verwaltung ein, z.B. durch Mitwirkung in der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages »Kultur in Deutschland«, und vertritt die Interessen des Verbandes auf europäischer Ebene und in internationalen Zusammenhängen.

Durch aktive Teilnahme an kulturpolitischen Veranstaltungen, durch Ausrichtung eigener Tagungen sowie durch regelmäßige Publikationstätigkeit gestaltet die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren den kulturpolitischen Diskurs auf Bundesebene aktiv mit und erschließt bundespolitische und europäische Themen, Kooperationsmöglichkeiten und weitere Ressourcen sowohl für ihre Mitglieder als auch für weitere im freien Kulturbereich engagierte Einrichtungen und Kulturschaffende.

Die Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren realisiert eine Reihe von eigenen Projekten. Den Schwerpunkt bildet das Projekt »Jugend ins Zentrum!« im Rahmen des Programms »Kultur macht stark! Bündnisse für Bildung« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (2013-2017). Es schafft mit lokalen Bündnissen Möglichkeiten der kulturellen Bildung für benachteiligte Kinder und Jugendliche.

Bezug zum bürgerschaftlichen Engagement

  • Ca. 15.000 der insgesamt 25.000 Akteure in den soziokulturellen Zentren, Netzwerken und Initiativen arbeiten ehrenamtlich.
  • Die Bundesvereinigung setzt sich dafür ein, die Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement, vor allem in der soziokulturellen Arbeit und den soziokulturellen Zentren, zu verbessern.
  • Der Vorstand der Bundesvereinigung sowie die VertreterInnen in Gremien arbeiten auf ehrenamtlicher Basis, ebenso das Redaktionsteam der Zeitschrift SOZIOkultur und die Arbeitsgruppen des Verbandes.

Kontakt:

Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.
Lehrter Str. 27 - 30
D-10557 Berlin
Tel.: (0 30) 39 74 45 90
Fax: (0 30) 39 74 45 99

bundesvereinigung@soziokultur.de

www.soziokultur.de

Kontaktperson:


Meldungen aus dem BBE

11.10.2018

14. Woche des bürgerschaftlichen Engagements: Bericht

Bereits zum 14. Mal veranstaltete das BBE vom 14. bis 23. September 2018 die Woche des…

mehr…

11.10.2018

Bürgerdialog in Jena und in Aschaffenburg: »Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!«

Nach dem Treffen in Falkensee am 11. Oktober macht die bundesweite Bürgerdialogreihe der…

mehr…

11.10.2018

29. Europäischer Abend: »Digitaler Wandel: Wie zukunftsfest ist Europa?«

»Digitaler Wandel: Wie zukunftsfest ist Europa?« – unter diesem Thema findet der 29. Europäische…

mehr…