21.09.16

Ernennung der BBE-ThemenpatInnen 2016-2018

Am 16. September 2016 fand die offizielle Benennung der BBE-ThemenpatInnen durch den BBE-SprecherInnenrat statt.


v.l.n.r.: Michael Bergmann (BBE-SprecherInnenrat), Brigitta Wortmann (BBE-SprecherInnenrat), Hannes Jähnert (DRK), Peter Kusterer (IBM Deutschland), Susanne Lang (CCCD), Ute Bertel (Stadt München), Dr. Thomas Röbke (Vorsitzender des BBE-SprecherInnenrats), Martin Block (Engagement Global), Dr. Ansgar Klein (BBE-Geschäftsführer). Foto: Henrik Andree.

Sieben BBE-Mitglieder, die in einem Interessenbekundungs- und Nominierungsverfahren für die Übernahme von BBE-ThemenpatInnenschaften gewonnen werden konnten, kamen im Anschluss an die Eröffnung der 12. Woche des bürgerschaftlichen Engagements im Drive Volkswagen Group Forum, Berlin mit VertreterInnen des BBE-SprecherInnenrates, der Geschäftsführung und der Netzwerkentwicklung zu einem Auftakt-Treffen zusammen.

Der BBE-SprecherInnenrats-Vorsitzende Dr. Thomas Röbke begrüßte und beglückwünschte die neuen ThemenpatInnen zu ihrer neuen Funktion. Für jedes der sechs neuen BBE-Themenfelder wurden bis zu maximal drei ThemenpatInnen benannt. Nach einer Vorstellungsrunde berichteten die ThemenpatInnen von ihren Vorhaben und ersten Ideen zur Ausgestaltung dieser wichtigen neuen Ebene der Partizipation im Netzwerk.

Die BBE-ThemenpatInnen werden erneut zu ihren ersten beiden großen Netzwerk-Terminen am 13./ 14. Oktober 2016 in Berlin zusammen kommen. Bei einer Agenda-Konferenz am 13. Oktober 2016 tagt der neue BBE-Fachbeirat unter Einbezug der ThemenpatInnen erstmals in vollständiger Besetzung. Den übrigen Mitgliedern des Fachbeirates werden die BBE-ThemenpatInnen ihre inhaltlichen Schwerpunktsetzungen und Vorhaben vorstellen. Im BBE-Koordinierungsausschuss, dessen nächste Sitzung am 14. Oktober 2016 stattfindet, vertreten die BBE-ThemenpatInnen zukünftig ihre Themenfelder. Sie sind als Mitglieder mit Gast- und Rederecht geladen.

Im November 2015 wurde durch die 16. BBE-Mitgliederversammlung auf der Grundlage des BBE-Agendaprozesses zur Reformierung des Netzwerkes die Neugestaltung der Themenfelder für die Jahre 2016 bis 2018 beschlossen. Dabei handelt es sich um eine Justierung der netzwerkpolitischen Agenda mit einer Neueinsetzung von sieben Themenfeldern in Form von BBE-Arbeitsgruppen (AGs) und sechs AG-übergreifenden Themenfeldern.

Während die AGs dem inhaltlichen und fachlichen Austausch der Mitglieder zu bestimmten Themen dienen, setzen die AG-übergreifenden Themenfelder an Schnittstellen an und greifen Querschnittsthemen auf. Zu letzteren zählen

  • Rahmenbedingungen des bürgerschaftlichen Engagements,
  • Engagement von und für geflüchtete Menschen,
  • Arbeit, Unternehmen und Engagement,
  • Engagement und Partizipation,
  • Kommunikation,
  • UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung.

Die Fachdiskurse der übergreifenden Themenfelder werden von den neuen BBE-ThemenpatInnen begleitet, die Impulse setzen, bestehende Debatten befruchten, übergeordnete Fragestellungen einbringen und diskutieren. Sie stärken damit die Debatten und geben relevanten Diskursen eine Stimme aus dem heterogenen Netzwerk. Die Benennung der ThemenpatInnen stellt einen wichtigen Folgeschritt im Rahmen der Umsetzung des BBE-Netzwerkentwicklungsprozesses dar.

Weitere Informationen zu den ThemenpatInnen finden Sie in Kürze im Bereich »ThemenpatInnen«. mehr...

AnsprechpartnerInnen in der BBE-Geschäftsstelle

Fachlich-inhaltliche Fragen:
Frau Dr. Lilian Schwalb
Leiterin Bereich Netzwerkbetreuung und -entwicklung
Tel.: +49 30 62980-217
Fax: +49 30 62980-115
E-Mail: lilian.schwalb(at)b-b-e.de

Organisatorische und koordinierende Fragen:
Mareike Jung
Referentin der Geschäftsführung
Tel. +49 30 62980-105
Fax: +49 30 62980-115
E-Mail: mareike.jung(at)b-b-e.de

(Stichwörter: Aktuelles)